Vom Digitalen zu einer ganz neuen Welt der Fotografie

Überall sieht man die Debatten, was denn besser sei, Film oder Digital. Das hier ist meine Meinung zum Thema. Zu Beginn war ich ein wenig unentschlossen, aber als ich Film ausprobierte, bekam ich eine völlig neue Perspektive vermittelt.

Digitale Fotografie war etwas, das ich von Anfang an geliebt habe. Ich dachte nie daran, auf Film zu fotografieren bis ich die Filmfotos eines Freundes sah. Der Unterschied, wie die Bilder werden und die ganzen Dinge, die man damit anstellen kann – das ist unglaublich! Doppelbelichtungen, farbige Blitze und einfach diese großartige Struktur des Films.

Ich konnte mir gar nicht die ganzen Dinge ausmalen, die ich mit einer Kamera anstellen könnte! Und das ohne Bearbeiten!

Ich muss zugeben, zunächst war ich ganz abgeneigt von der Filmfotografie, allein dadurch dass sie teurer und viel riskanter ist, aber ich bin schnell mit ihr warm geworden! Die Bilder kommen leicht körnig raus, so dass es nicht perfekt aussieht, aber gleichermaßen werden sie dadurch erst perfekt!

Ich liebe es, wie lebhaft die Farben werden, die ganzen Formen, wie man den Film manipulieren kann, so dass er etwas besonderes wird und wie leicht man Doppelbelichtungen machen kann! Es war ganz klar, dass ich nicht mehr digital fotografieren wollte!

Digital ist ganz nett, wenn ich irgendwo hinfahre, wo ich viele Bilder machen muss, aber ich nehm mir immer eine Filmkamera mit, nur für den Fall, dass das perfekte Bild auftaucht.

Der Film fordert mich richtig heraus, kreative Risiken einzugehen, von denen ich mit der digitalen Fotografie niemals hätte träumen können. Auch wenn ich nicht der beste Fotograf bin, hab ich im letzten Jahr doch ein paar gute Bilder hinbekommen. Meine erste Filmkamera war die Diana Mini und ich muss sagen, ich hab gute Bilder mit ihr zu Beginn gemacht, aber mit der Zeit dreht mein armes Baby den Film nicht richtig weiter und kürzlich reißt sie den Film durch, so dass er nicht richtig transportiert wird.

Meine Diana wird jetzt in den Ruhestand gehen und eine LC-A nimmt ihren Platz ein. Ich bin ganz gespannt darauf, aber ich werde auch diese großartige Diana vermissen, die meinen ganzen Blick auf Filmfotografie verändert hat.

Die Diana Mini ist die ultra kompakte, minimierte Version der Diana F+. Diese Kamera macht weiche, schlichte Bilder auf 35mm Film und erlaubt dir zwischen Halb- und Quadratformat zu wechseln – und das nur mit dem Betätigen eines Schalters. Hol dir deine eigene Diana Mini!

Die Lomo LC-A+ ist weltweit für ihre herausragenden Fähigkeiten bekannt: automatische Belichtung, erweitere ISO-Breite, sowie die Möglichkeit zu Mehrfach- und Langzeitbelichtunge. Hol dir deine eigene Lomo LC-A+ !

written by reneefee on 2012-01-03 #lifestyle #film #digital #lomography #kaputt #diana-mini #analogue-lifestyle
translated by wolkers

More Interesting Articles