Fange die helle Seite an düsteren Tagen ein

Würdest du glauben, dass düstere Tage großartig sind, um nach draußen zu gehen und Fotos zu schießen? Die Erfahrung sagt uns, dass sonnige Tage zum Fotografieren am besten geeignet sind, aber ein bedeckter Himmel hat seine ganz eigenen Vorteile. Hier sind einige Tipps und Vorschläge, um das Beste aus diesen grauen Tagen zu machen.

Nordkalifornien leidet an einem Phänomen, das sich „June Gloom“ nennt, an dem die typischen sonnigen Sommertage mit grüblerischen, melancholischen grauen Wolken ersetzt werden. Es ist schockierend, dass die Bewohner von San Francisco den Großteil des Jahres im „June Gloom“ verbringen müssen! Das Wetter an der Bucht verwirrt mit seinen wechselhaften Temperaturen und andauerndem Nebel sowohl die Besucher San Franciscos als auch seine Bewohner.

Es gibt keinen Zweifel, dass Lomografen wissen, dass die absolut besten Tagen, um herauszugehen und zu fotografieren, die sonnigen sind, aber darf ein bewölkter Tag vollkommen übersehen werden? Dürfen dich graue Himmel davon abbringen, herumzustreifen und ein paar tolle Fotos abzustauben?

Nö.

Foto: floriansimon

Ich bin kein professioneller Fotograf, aber das hier sind einige Tipps und Richtlinien, die ich von Fotografie-Lehrern in der Schule, Profis, Freunden und meiner eigenen Erfahrung gelernt habe.

Wolken können gut sein

Es wird fälschlicherweise angenommen, dass ein bewölkter Himmel nicht wirklich eine ideale Bedingung ist, um herauszugehen und zu fotografieren, aber ein bedeckter Himmel gibt uns ein diffuses Sonnenlicht. Wenn der Himmel bewölkt ist, scheint die Sonne nicht direkt auf die Erde und die Wolkendecke macht das Licht weicher. Das ist vorteilhaft, da das Licht gleichmäßiger ist und Schatten weicher erscheinen oder sogar ganz verschwinden. Benutze dieses sanfte und ausgeglichene Licht zu deinem Vorteil!

Stimmung einfangen

Wer sagt, dass alle Fotos, die du schießt, voller Spaß, Lächeln und Sonne sein müssen? Benutze bedeckte Tage, um etwas zu fotografieren, woran du sonst nicht gedacht hättest. Bewölkte Tage sind perfekt für düstere und atmosphärische Fotos. Gelange in Stimmung und schieße die „dunklere Seite“ eines Themas.

Foto: miramira

In Berührung mit der Natur kommen

Dunkle Tage sind außerdem gut, um kleinere Szenen zu fotografieren. Nahaufnahmen von Pflanzen, Steinoberflächen und bunte Muster kommen gut zur Geltung an bewölkten Tagen. Die fehlenden Schatten helfen, ein sanftes Licht auf die Blumen, Blätter und Hölzer zu zaubern. Helle und sonnige Tage produzieren ein hartes Sonnenlicht, dass dazu neigt, die Helligkeit von Wildblumen und anderen bunten Objekten verblassen zu lassen. Detaillierte Makroaufnahmen funktionieren aufgrund der schon genannten Gründe ebenso gut.

Foto: ceduxi0n

Schieße Portraits & Schnappschüsse

Schon mal bemerkt, dass Großteil der High Fashion Editorials in bedeckten Bedingungen aufgenommen wurden? Das liegt daran, dass das Licht gleichmäßiger und konstanter ist, was zu besseren Belichtungen und vorteilhafteren Fotos deines Motives führt. Darum werden Portraits und Schnappschüsse toll unter diesen Bedingungen. Wenn dein Motiv etwas Buntes trägt, wird das die Farben noch mehr strahlen lassen!

Photo by satomi

Komposition

Dieser Teil liegt komplett am Fotografen, aber ich versuche es zu vermeiden, den Himmel auf meinen Fotos zu haben, da er immer langweilig grau ist und keinen guten Hintergrund liefert. Stattdessen konzentriere ich mich auf Details und eine enge Bildeinstellung meiner Motive, in dem ich fast den gesamten Hintergrund entferne.

Foto: aim2run

Tipps zum Schluss

  • Fotografiere in Schwarz-Weiß – das Benutzen eines Schwarz-Weiß-Films kann unter diesen Bedingungen zu einigen interessanten Fotos zu führen. In meiner Erfahrung liefert dies großen Kontrast und passt gut zur Stimmung des Wetters.
Foto: troch
  • Architektur und Abstraktes – Gebäude und abstrakte Muster funktionieren ebenso gut unter diesen Bedingungen. Da Schatten verschwinden, sind die Strukturen und Winkel eines Gebäudes auf deinen Fotos definierter und sichtbarer.
Foto: bbilly
  • Experimentiere – Ich habe die technischen Dinge wie die Filmempfindlichkeit, Blendeneinstellungen, Belichtungszeiten nicht behandelt, weil es wichtig ist, auszuprobieren, was für dich und deine Kamera funktioniert.

Ich hoffe, die Tipps konnten dir helfen und du wendest sie in deinem Lomografie-Abenteuer an, um tolle Fotos zu schießen, selbst an den düstersten Tagen. Bedeckter Himmel ist eine spaßige und aufregende Herausforderung, und es ist das Beste, sich an die Bedingungen anzupassen, anstatt zu warten, dass sie „gerade richtig“ sind. Indem du mit jeden Bedingungen umgehen kannst, wirst du zu einem besseren und erfahreneren Fotografen. Ich würde liebend gerne deine Fotos von bewölkten Tagen sehen! Denk dran, es gibt keine Regeln, damit du in Zukunft bewölkte Tage nicht mehr übersiehst!

Foto: kvboyle

written by senpaislump on 2012-01-04 #gear #tutorials #san-francisco #tipster #tipp #nebel #bewolkt #duster #bedeckt
translated by jasminmon

More Interesting Articles