Exzentrisch gut - Die Straßen Berlins durch die Linse von Mary Ocher

1

Mary Ocher hat definitiv ein interessantes Leben! Sie wurde in Moskau geboren und ist in Tel Aviv aufgewachsen. Ihre momentane Wahlheimat ist Berlin. Sie ist Sängerin, Poetin, Künstlerin und Gelegenheits-DJane. Wenn ihr jetzt aber glaubt, dass ist schon aufregend genug, dann solltet ihr mal zu einer ihrer Shows gehen! Mit ihrem exzentrischen und außergewöhnlichen Stil und ihrer einzigartigen Stimme wird sie euch gewaltig verblüffen. Lernt unsere neuste LomoAmiga und Freundin des Berlin City Guides kennen.

Mary genießt den Sommer

NAME: Mary Ocher
STADT: Berlin
LAND: Deutschland

Erzähl uns etwas über dich.
Was denn genau? Etwas belangloses? Etwas peinliches? Ich habe gerade meine “Things To Do”-Liste verloren, die sich auf meinem Desktop befand und jetzt mit allen anderen Dateien für immer verschollen ist.

Warum hast du Berlin als Wahlheimat gewählt? Wolltest du schon immer hier leben oder war es eher ein glücklicher Zufall?
Ich wollte jetzt nicht speziell nach Berlin kommen, aber ich wollte unbedingt Tel Aviv verlassen. Berlin hat sich eben ergeben und das war mir in dem Moment recht.

Warum wolltest du Tel Aviv verlassen?
Hauptsächlich aus politischen Gründen, aber auch, weil ich es leid war nie dazu zu gehören und aufgrund meines grenzenlosen Ehrgeizes.

Hat es dir Spaß gemacht, mit der Diana F+ zu fotografieren? Wohin hast du sie mitgenommen?
Natürlich, sie hat das Innere dunkler Räume gesehen, genauso wie verrauchte Nachtclubs, Strände und Parks. Ja, sie ist viel herumgekommen.

Du hast auch mit der Horizon Perfekt Bilder gemacht. Welche Kamera magst du lieber? Horizon oder Diana?
Ich mag beide. Sie sind allerdings jeweils für ganz unterschiedliche Dinge gut. Die Diana ist perfekt für Close Ups (und farbenfrohe Doppel-, Dreifach-, Vierfach-Belichtungen, besonders mit den Farbfiltern für den Blitz). Die Horizon hingegen ist großartig für gut beleuchtete offene Räume, draußen zum Beispiel. Alles was riesig, lang … und hart (ok ok, ich hör schon auf – ich drifte ab. lol).

Berlin im Panorama

War dies deine erste Erfahrung mit analoger Fotografie?
Ich habe schon als Kind viel fotografiert, in einer Zeit als alles nur analog war. Meistens mit sehr einfachen Kameras. Ich habe es geliebt! Ich habe einfach von allem Bilder gemacht! Meine Eltern fanden das manchmal etwas eigenartig. Besonders das eine Mal, als ich einen ganzen Film meinem Fahrrad widmete. Danach haben sie mich nicht mehr so ermutigt Bilder zu machen.

Wenn deine Bilder einen Soundtrack hätten, welche Songs würden am besten passen?
Es wird in die Richtung Art House Underground Film gehen, den ich irgendwann einmal drehen werde. Wahrscheinlich mit jeder Menge No Wave und 70iger Elektro sowie einigen gefühlvollen Gesangseinlagen. ‘’Measurable Joys’’ von Roberto Cacciapaglia auf dem “The Ann Steel Album”, Lizzy Mercier-Descloux und vielleicht ein wenig Irma Thomas.

Welcher deiner Schnappschüsse ist dein Liebling? Warum?
Das Bild von der Familie mit dem pastellfarbenen Graffiti im Hintergrund. Es ist irgendwie ironisch. Sie wirken sehr bodenständig und beide schauen nach oben, hoffnungsvoll? neugierig? vielleicht ein wenig ängstlich? Und im Hintergrund ist diese fette Limousine! … die das Bild irgendwie ins Lächerliche zieht. Aber dann sind es auch wieder nur zwei Menschen mit einem Kinderwagen, was gibt es normaleres als das!? Ich weiß eigentlich nichts übers normal sein, aber ich stelle es mir so vor.

Marys Lieblingsaufnahme

Eine Person deiner Wahl (tot oder lebend), die du gerne einmal fotografieren würdest. Wer wäre das?
Interessante Frage. Da muss ich jetzt wirklich drüber nachdenken. Ich habe eigentlich zwei. Andy Warhol und jemand bestimmtes, den ich kenne. Warhol ist tot und das Bild von der anderen Person werde ich wahrscheinlich nie machen. Ich habe zuvor ein paar gemacht, aber sie waren alle auf den Filmen, die leider nichts geworden sind. Vielleicht ist das Karma.

Wie hat es sich angefühlt als LomoAmigo ausgewählt zu werden?
Das war wirklich sehr sehr aufregend. Ich wurde gefragt, etwas zu tun, dass ich einfach lieben würde, egal ob es für ein Projekt gewesen wäre oder nicht!

In unserem brandneuen Berlin City Guide gibst du Ratschläge, wo man in Berlin weggehen kann. Hast du in der Zwischenzeit neue „Must-Sees“ entdeckt?
Ja! Naja, nicht wirklich! Es gibt jede Menge einmalige Veranstaltungen, aber nicht so viele, die auch regelmäßig stattfinden. Ich wünschte es gäbe mehr! Vielleicht sind aber auch nur meine Ansprüche zu hoch.

Achtung Berlin

Was hast du als nächstes vor? Wo können wir dich auf der Bühne sehen?
Überall! Zu jeder Zeit! Ok, fast. Mein Plan für Sommer/Herbst ist ein paar Shows in Berlin, Hamburg, Österreich und Portugal zu spielen. Und dann vielleicht noch 2012 in den USA.

Schau dir Marys aktuelles Video zu “Six Dead White Men” von ihrem Album War Songs an und besuche ihre Webseite oder werde Fan von ihr bei Facebook.

Exklusiv habt ihr hier die Gelegenheit eine von Mary signierte CD ihres aktuellen Albums zu gewinnen. Schreibt einfach einen Kommentar unter diesen Artikel, in dem ihr uns mitteilt, warum ihr das Album gerne haben möchtet.

written by zonderbar on 2011-07-29 #people #interview #berlin #amigo #musik #city-guide #lomoamigo #lomofriend #berlin-city-guide #mary-ocher #friends-tip
translated by zonderbar

One Comment

  1. ck_berlin
    ck_berlin ·

    Ich hätte gern solch ein Album, da ich so etwas wie diese Musik nicht mein Eigen nenne und man nie genug von verschiedener, abwechslungsreicher Kunst haben kann....

More Interesting Articles