Alice Liddell: Die Inspiration hinter dem Wunderland

Du hast vielleicht das Buch gelesen, den Film und die abgeänderten Fernsehversionen gesehen und vielleicht hast du sogar Inszenierungen gesehen. Aber, hast du dich jemals gefragt, wer die echte Alice ist?

Die meisten von uns sind mit der Geschichte des wissbegierigen jungen Mädchens, das durch ein Hasenloch fiel und in einer Fantasiewelt namens Wunderland endete, vertraut.
Wahrscheinlich kennen aber viele nicht das junge Mädchen, das Charles Lutwidge Dodgsons Alice’s Adventures in Wonderland als Vorlage diente, ein Kinderbuch, das er unter dem Pseudonym Lewis Carroll veröffentlichte.

Charles Lutwidge Dodgson, der unter dem Pseudonym Lewis Carroll schrieb. Foto von LIFE Images on Google

Triff Alice Pleasance Liddell, die damals im Juli 1862 als sie Charles Dodgson, einen Mathematikprofessor an der Oxford, traf zehn Jahre alt war. Während sie bei einem Picknickausflug in einem Ruderboot saßen, bat Alice den zukünftigen Autor, ihr und ihren beiden Schwestern (Edith, damals acht und Lorina, damals dreizehn) eine Geschichte zu erzählen. Dodgson erfreute die Mädchen mit einer Geschichte über ein kleines Mädchen namens Alice, die ein Abenteuer erlebte, nachdem sie in einen Hasenbau fiel. Die Mädchen mochten das fantastische Märchen und Alice bat Dodgson die Geschichte für sie aufzuschreiben.

Bei einem weiteren Bootstrip einen Monat später, setzte Dodgson seine Geschichte von Alice fort und später noch im November, begann er mit den Manuskripten. Alice Liddell erhielt zwei Jahre später eine Kopie des handgeschriebenen Manuskriptes mit Illustrationen des Autors und einer Widmung, die besagte “Ein Weihnachtsgeschenk an ein liebes Kind in Erinnerung an einen Sommertag” (“A Christmas Gift to a Dear Child in Memory of a Summer’s Day”).

Porträt von Alice Liddell als das Bettlerkind. Foto von Pigtails in Paint

Interessanterweise war Fotografie ein Hobby von Dodgson und die kleine Alice Liddell war eins seiner liebsten Bildthemen. Dodgson, der mit der Liddell Familie befreundet war, machte die meisten Aufnahmen mit ihr, bevor der Roman entstand. Das bekannteste ist das Foto von 1859, das er “Porträt von Alice Liddell als Bettlerkind” (“Portrait of Alcie Liddell as the Beggar Child”) nannte. Von vielen wurde es als überwältigendes Porträts eines Kindes von “außergewöhnlicher Schönheit” und einem einzigartigen Blick.

Hier sind noch mehr Bilder von Alice Liddel, die Charles Dodgson gemacht hat (das letzte zusammen mit ihren Schwestern):

Fotos von Pigtails in Paint

Quellen und zusätzliches Lesematerial:

Pigtails in Paint
Alice Liddell auf Wikipedia
Alice im Wunderland auf Wikipedia

written by plasticpopsicle on 2011-08-08 #lifestyle #lomography #alice-in-wonderland #alice #geschichte #lewis-carroll #film-photography #analogue-lifestyle #literatur #alice-liddell #charles-dodgson
translated by wolkers

More Interesting Articles