LC-A Big Book Kapitel 73: So kompakt, wie eine Spiegelreflex nur sein kann: die Olympus Pen

Die Olympus Pen Serie trickste, um dieses Problem zu umgehen. Indem sie eine komplexe Anordnung von internen Prismen anstelle eines Pentaprismas, sowie Halbformat (das bedeutet, dass man bis zu 72 Bilder auf einen 35mm Film bannen kann) benutzte, was auch die Verwendung kleinerer Linsen erlaubte. Die Pen war eine der kleinsten Spiegelreflexkameras, die jemals gebaut wurden. Sie steht für den Beginn der Erfolgsgeschichte von Olympus als Hersteller von kleinen, innovativen Kameras.

Eine der erfinderischsten Spiegelreflexkameras war vielleicht die Olympus Pen von 1963.
Viele Firmen versuchten, ihre Spiegelreflexkamera genau so kompakt zu machen wie die vorherigen Sucherkameras – doch vergebens. Das Problem war jedes Mal der große, klobige Pentaprisma-Mechanismus, der zeitgenössische Spiegelreflexkameras definiert, und der konnte einfach nicht kleiner gemacht werden. Die Olympus Pen Serie trickste, um dieses Problem zu umgehen. Indem sie eine komplexe Anordnung von internen Prismen anstelle eines Pentaprismas, sowie Halbformat (das bedeutet, dass man bis zu 72 Bilder auf einen 35mm Film bannen kann) benutzte, was auch die Verwendung kleinerer Linsen erlaubte. Die Pen war eine der kleinsten Spiegelreflexkameras, die jemals gebaut wurden. Sie steht für den Beginn der Erfolgsgeschichte von Olympus als Hersteller von kleinen, innovativen Kameras. Ein Model der Serie, die Pen EM, war außerdem die weltweit erste Kompaktkamera mit einem eingebauten Automatik-Motor, der den Film blitzschnell vor- und zurückspulte.
Doch zurück zur Olympus Pen: Sie wurde von Mr. Yoshihisa Maitani erfunden, der einige Dekaden später auch die einflussreiche Olympus XA ersann.

Lies die ganze Geschichte hier

written by ungrumpy on 2011-07-26 #library #lc-a-big-book #lomography #excerpt
translated by princess_crocodile

More Interesting Articles