Lisette Model: Ein Genie in Schwarz-Weiß

webo29 stolperte versehentlich über die Arbeit von Lisette Model, das Schwarz-Weiß Genie, das Diane Arbus unterrichtete.

Ich glaube, mir hat noch nie ein Foto einer dicken Dame so gut gefallen.
Ich fand es als ich für einen anderen Artikel, den ich über Diane Arbus schreiben wollte, recherchierte.
Die Frau auf dem Bild lacht. Tatsache ist, dass sie praktisch die Allegorie von Glück ist.
Wenn du mich fragen würdest, was genau sie tut, müsste ich sagen, dass ich nicht die leiseste Ahnung habe. Sie könnte an einem Strand-Aerobic-Kurs teilnehmen oder sie könnte ihren nackten Hintern dem Meer entgegenrecken – mit einem Badeanzug bekleidet.
Keines davon klingt plausibel, aber ich finde nicht, dass das wirklich zählt.

Das Foto, das ich später entdeckte, war nicht von Arbus, aber von ihrer Lehrerin: Lisette Model, von der ich ehrlich gesagt, noch nie etwas gehört habe. Model unterrichtete Arbus 1957 und Model selbst wurde von André Lhote angelernt, der ebenso Henri Cartier-Bresson Unterricht gab. Interessant.

Model wurde 1901 in Wien geboren. Sie zog anschließend nach Frankreich und schließlich nach New York, wo sie zuerst für Harper’s Bazaar und dann an The New School Fotografie lehrte.
Das tat sie wohl, bis sie 1983 verstarb.

Oberflächlich gesehen sind die Parallelen zwischen Models und Arbus Arbeit schnell und einfach zu sehen. Sie knipsen beide in Schwarz-Weiß und sie beide wurden von Außenseitern der Gesellschaft geradezu magisch angezogen. Trotzdem finde ich, dass die Filmwahl und das Bildthema kaum genug sind, um einen Vergleich zu ziehen.

Was ich am interessantesten fand war so ziemlich das Gegenteil von dem obigen; die Unterschiede – meistens in der Bezeichnung der Ansätze. Bei Arbus Bildthema ist ersichtlich, dass sie gebeten wurden zu posieren. Hingegen bei Model war es genau das Gegenteil: die Leute mussten eingefangen werden, wenn es ihnen nicht bewusst war. Der Grund dahinter wurde wieder und wieder erläutert: die Leute setzten eine Maske auf, wenn sie wissen, dass man sie fotografiert. Sie könnten ihr explosive Temperament zügeln; sie könnten scheu werden oder jede Bewegung gänzlich übertreiben, wenn sie vor der Kamera stehen – genau das, was Model nicht wollte.

Ich werde jetzt nicht die einzelnen Leistung von Models Fähigkeiten aufzählen. Ich glaube es ist für jeden klar, wie klug sie das Medium der Fotografie verwendete; nicht nur in kompositioneller Hinsicht, sondern auch bezüglich ihrer Laborfähigkeiten. Es ist ganz klar beispielsweise, dass die Intensität der Schwärze in ihren Aufnahmen gut bedacht und kein Zufall ist.

Wenn du mehr über Lisette Model erfahren willst, gibt es einen Buch namens “Aperture monograph”. Die National Gallery of Canada hat eine riesige Bücherei mit Bildern von ihr und auf YoutTube gibt es auch ein paar Clips, die ihre Arbeit behandeln. Genießt es und lasst mich wissen, was ihr denkt.

Alle Bilder gehören der National Gallery of Canada.

written by webo29 on 2011-08-21 #lifestyle #history #black-and-white #vienna #teacher #b-w #new-york #composition #diane-arbus #masters #female-photographers #lisette-model #early-photography #cartier-bresson #outcasts
translated by wolkers

Thanks, Danke, Gracias

Thanks

We couldn’t have done it without you — thanks to the 2000+ Kickstarter backers who helped support this analogue dream machine the Diana Instant Square is now a reality. Watch out world, this Mighty Memory Maker is coming your way! Did you miss out on the Kickstarter Campaign? Fear not, pre-sale is now on and we have a Diana Instant Square waiting just for you! Pre-order now to pick up your own delightful Diana Instant Square and free Light Painter just in time to snap away those Christmas Carols.

More Interesting Articles