Wer ist Alice Springs?

June Newton, die Ehefrau von Helmut Newton, war selbst Fotografin.

Yves Sain Laurent und Hazel, Paris, 1978. Foto von Artinfo.com

Die Fotografin Alice Springs wurde zufällig 1970 in Paris geboren. Sie sprang kurzerhand für Helmut Newton, ihren Ehemann, der an einer Grippenattacke litt, ein.

June Browne wurde 1923 in Melbourne geboren. Sie lernte Schauspielerei und trat unter dem Künstlernamen June Brunell auf. 1947 traf June Helmut Newton, der zu dieser Zeit ein Fotostudio eröffnet hatte, nachdem er aus Nazideutschland geflohen war. Ein Jahr später waren sie bereits verheiratet.

Junes fotografisches Lebenswerk begann als sie für die französische Zigarettenmarke Gitanes ein Werbebild unter dem Pseudonym Alice Springs aufnahm. Newton brachte ihren Ehemann dazu ihr zu zeigen, wie man eine Kamera und einen Lichtmesser bedienen musste und sie übernahm die Arbeit an seiner Stelle. Jahre später nach seinem Tode tat sie dasselbe.

The artist’s Pat Cleavland, Paris, 1971. Foto von Artinfo.com

In den frühen 1970ern nahm Alice Springs mehrere Kampagnen für den französischen Friseur Jean Louis David auf, ebenso Leitartikel in Magazinen wie Dépêche Mode, Marie-Claire und Vogue.
1974 schaffte ein von Alice Springs fotografiertes Bild es auf das Cover der französischen Elle.

June Newton’s Fashion, Dépêche Mode, Paris, 1971. Foto von Artinfo.com

Springs begann ihr fotografisches Werk ab 1976 der Porträtfotografie zu widmen und veröffentlichte in bekannten Magazinen wie Egoïste, Vanity Fair, Interview und Stern. Zusätzlich beaufsichtigte sie als Art Direktor die Produktion aller Bücher und Ausstellungskataloge von Helmut Newton für beinahe drei Jahrzehnte.

Robert Mapplethorpe, Paris, 1977. Brigitte Nielsen und ihr Sohn, Beverly Hills, 1990. Foto von Artinfo.com

Die erste Einzelausstellung von Alice Springs mit ihren Porträts fand 1978 in Amsterdam statt.
Seit 2005 wurden ihre Bilder regelmäßig in der Helmut Newton Foundation im Zimmer “June’s Room” ausgestellt.

Gerhard Richter, Bonn, 1987. Foto von Artinfo.com

Ihre Ausstellung 2011 in der Helmut Newton Foundation in Berlin tat zum ersten Mal einen Rückblick.
Einen ausführlichen Einblick in die vier Jahrzehnte, die ihre Arbeit umfasste. Die Ausstellung beinhaltete Fotografien von Werbungen und Mode, sowie Nacktaufnahmen und Porträts.
Im Zuge der Ausstellung brachte Taschen ein 144-seitiges Buch heraus.

Fotos von Taschen

written by webo29 on 2011-08-22 #lifestyle #berlin #lomography #portraits #alice-springs #analogue-lifestyle #helmut-newton
translated by wolkers

Kickstarter

Bringing an iconic aesthetic to square format instant photography, the Diana Instant Square fills frames with strong, saturated colors and rich, moody vignetting. Built to let your inspiration run wild, our latest innovation features a Multiple Exposure Mode, a Bulb Mode for long exposures, a hot shoe adapter and so much more! It’s even compatible with all of the lenses created for the Diana F+ so that you can shake up your perspective anytime, anywhere. No two shots will ever be the same. Back us on Kickstarter now!

More Interesting Articles