City And Colour's kleine Hölle

City And Colour alias Dallas Green veröffentlichte vor kurzem sein drittes Soloalbum mit dem Titel “Little Hell”, welches er zum ersten Mal komplett analog aufgenommen hat.

Dallas Green ist eigentlich Sänger und Gitarrist der Hardcore-Band Alexisonfire, da er aber auch ein Herz für Folkmusik hat, begann er seine Singer Songwriter Lieder unter dem Namen City And Colour zu veröffentlichen. Traurige Musik, mit der sich die Hörer identifizieren können, wollte Green machen. Dass ihm dies gelungen ist, beweist vor allem sein zweites Album “Bring me your Love” mit dem er in seiner Heimat Kanada Platin erreichte und in 2009 den Juno-Award für das beste Songwriting gewann. In Deutschland erschien sein neues, drittes Album “Little Hell” am 17. Juni über das Label Cooking Vinyl. Neu daran ist, dass er zum ersten Mal alles komplett analog aufgenommen hat.

Alle Fotos von http://cityandcolour.ca/

Eingespielt wurde das Album in den Catherine North Studios in Hamilton, Ontario, einer umgebauten Kirche mit einer sehr offenen Architektur zusammen mit Produzent Alex Newport, der auch schon für Death Cab For Cutie und At The Drive-In arbeitete. Um den Album einen charakteristischen Sound zu geben wurde alles auf Band aufgenommen und produziert. Zuerst war Dallas Green von dieser Entscheidung nicht so begeistert, er merkte dann aber schnell, dass man ihn so als Songschreiber und Künstler viel unverfälschter und echter einfangen konnte.

Thema des Albums sind die kleinen Himmel und Höllen, durch die man in Beziehungen und im Leben gehen muss, um seine Ziele zu erreichen. Dallas Green hat wieder einmal eine wahnsinnig schöne Platte gemacht und allen, die seine Musik noch nicht kennen und die auf Singer Songwriter Lieder stehen, sei diese Platte wärmstens empfohlen. Weitere Infos zur Musik von City And Colour und Dallas Green gibt es auf seiner Internetseite.

written by trashpilotin on 2011-09-26 #lifestyle #analog #musik #city-and-colour #dallas-green #singer-songwriter

More Interesting Articles