LomoAmigo Natalie Zwillinger schießt mit La Sardina

Die Königin der Mehrfachbelichtungen ist zurück! Wir hatten schon befürchtet, sie als Lomographin verloren zu haben, doch sie ist zum Glück zu ihren Wurzeln zurückgekehrt nachdem sie eine Zeit lang andere kreative Projekte verwirklicht hat. Wir gaben ihr eine brandneue La Sardina Kamera zum testen.

Wie lange ist es jetzt her, dass du deine Lomo Kameras auf Eis gelegt hast?
Sie waren nie auf Eis gelegt!…was bedeutet das eigentlich??

Was hat dich in der letzten Zeit aufgehalten?
Mein Portugiesisch Studium in Lissabon… mit dem Hund Gassi gehen… das Haus putzen… Vielleicht kann ich das zusammenfassen, in dem ich sage “Ich bin eine gute Hausfrau” – Aber keine Sorge, ich habe zwischendurch auch viel Kunst gemacht.

Welche Motive hast du am liebsten mit der Weitwinkellinse der Sardina fotografiert?
Schaufenster bei Nacht

Beschreibe die La Sardina mit 5 Wörtern.
Blau. Scharf. Freundlich. Nah. Niedlich.

Wenn du deine Sardina zu einem bestimmten Ort auf dieser Erde mitnehmen könntest, welcher wäre das?
Portugal. Die Sardinen-Partys starten bald – die Straßen sind voller Menschen, sie essen Sardinen, bereiten sie vor, fassen sie an und ich werde sie mit einer fotografieren!

Deine Fotos wirken freundlicher und weniger gespenstisch. War das Absicht? Was geht in deinem Kopf vor, bevor du den Auslöser drückst?
Ich denke, dass der gespenstische Effekt eher durch zu wenig Licht ensteht. Das “Loch” oder die “Blende”, wenn man hier mal eine professionelle Bezeichnung nimmt (die ich im übrigen hasse) ist bei der Sardina so groß, dass genügend Licht einfallen kann. Ich denke das ist die größte Überraschung, die ich hatte, als ich mir die fertigen Bilder angesehen habe. Und in meinem Kopf geht nichts vor sich, wenn ich den Auslöser drücke. Mein Auge denkt!

Natalie Zwillinger

Sammelst du immer noch all deine Bordkarten? Warum?
Immer noch!…Und frag mich nicht warum. Ich habe keine Ahnung. Das einzige, was mich stört, ist dass sie heutzutage die Dinger auf Thermopapier ausdrucken. Das ist fast wie mit Digitalfotos. Sie verschwinden irgendwann! Das ist unfair. Meine Sammlung wird niemals komplett sein. Ich wünschte, die würden wieder 5 Seiten lange Tickets ausgeben mit Kopierpapier dazwischen. Die haben gerockt!

Hast du eine Restaurant Empfehlung für uns? Wie immer bitte mit Name und Adresse.
Yeah! Es gibt da ein tolles auf dem Mars.

Wie bringst du Fotografie, Filmen und deine Drucke unter einen Hut?
…du hast Weben vergessen!

Von einem professionellen Standpunkt aus gesehen: Was ist der wichtigste Tipp, den du La Sardina Nutzern geben kannst?
‘Von einem professionellen Standpunkt aus’: La Sardina hat einen beeindruckenden Fokusbereich. Man kann bis zu 0.7m ran an das Motiv. Super Nahaufnahmen! Die Bilder sind sehr weich wenn man auf “unendlich” stellt aber unglaublich toll, wenn du super nahe Nahaufnahmen machst.
Bei Nacht solltest du sie mit dem MX Schalter verwenden. Ich habe 3 Belichtungen übereinander gemacht und die sind super geworden.
Nimm an heißen Sommertagen niemals einen Film, der empfindlicher als 100 ISO ist. Wie schon gesagt, das “Loch” ist groß!
Iss mindestens eine Büchse Sardinen pro Tag und dokumentiere dies. Geh mit der Kamera fischen. Fischliebhaber werden dich für immer lieben!

Die letzten Fragen: Magst du Fisch? Falls ja: Welcher ist dein Lieblingsfisch?
Mein Lieblingsfisch ist jeder ohne Gräten – Ich verschlucke mich auch noch an den kleinsten Gräten! Ich denke, dass Seezunge mein Lieblingsfisch ist (auf Englisch “sole”). Mein Patenkind heißt auch so (Sole). Ich will damit jetzt nicht andeuten, dass ich es gerne essen würde, es ist nur ein lustiger Zufall.

Noch mehr Fotos findest du in Natalie's LomoHome

Sieh dir die La Sardina Kameras in unserem Online Shop an

Natalie Zwillinger

written by tomas_bates on 2011-06-16 #people #lomo-amigo #la #natalie #sardine #lomoamigo #sardina #lasardina #zwillinger
translated by zonderbar

More Interesting Articles