Fokussieren mit einem Faden

Wenn ein annähernd perfekter Zentralfokus von deiner Holga oder Diana+ gewünscht wird.

Sehr viel des analogen Lebensstils dreht sich um das gegen den Strom schwimmen, den glücklichen Zufall, das Feiern von Anomalien und die Verträumtheit, die unser Handwerk hervorbringt.
Dann gibt es die, in unserer lomografischen Kultur, die es genießen, Bilder zu erschaffen, indem sie an die Grenzen unserer Plastikboxen gehen, um Werke entstehen zu lassen, die so aussehen, als wären sie mit unglaublich teurer Profiausstattung geschossen worden – Fotos, die uns „Wow, nur wow“ sagen lassen.

Wenn ich beispielsweise eine professionelle Fokuseinstellung erreichen will oder zumindest einen feinen Fokus beim Fotografieren mit meiner Holga GN, verlasse ich das Haus nicht ohne ein Accessoires – einen einfachen Faden. Da jede Holga ein wenig anders ist, wenn es um die genaue Distanz bei den Fokuseinstellungen geht, muss man ein wenig experimentieren, um die ideale Distanz herauszufinden.
Ich habe eine Rolle abgelaufenen 120er Film mit variierenden Abständen verschossen, mit einem Schild, dass exakt bei drei Fuß markiert war, um den Abstand von der Kamera zum Gegenstand zu messen.
Ich habe die Daten jedes Mal in einem Notizbuch festgehalten. Als der Film entwickelt war, verglich ich die Bilder mit den Notizen über die Abstände und fand heraus, dass der perfekte Fokus auf der ersten Einstellung, also die Markierung mit einer Person, bei 3 Fuß und 4 Inches (ca. 101 cm) liegt.
Ich wendete diese Verfahren für die nächsten Fokuseinstellungen an, 4 bis 6 Fuß (ca. 1,20 bis 1,80 m), die Einstellung mit der Markierung, die drei Personen zeigt.
DU wirst das Experiment bei deiner eigenen Holga wiederholen müssen, weil sie ja alle ein bisschen anders sind. Dein idealer Fokus wird sich ziemlich wahrscheinlich von meinem unterscheiden.

Als ich die genauen Fokus-Abstände für die festen Einstellungen ermittelt hatte, machte ich passend lange Fäden und markierte diese. Ich verwende diese vorgefertigten Fäden, um die Distanzen von der Linse zu den Gegenständen abzumessen – mit großartigen Ergebnissen!
Somit behalte ich die Schönheit der klassischen Holga-Vignettierung und die weichen Ausblendungen an den äußeren Rändern, wobei ich meine Bildgegenstände mit der Schärfe behandle, die sie verdienen.

written by calidarin on 2011-06-27 #gear #tutorials #120 #tipster #holga #tipp #technik #fine-art #gn #faden #gfn #scharfe #fokussieren
translated by wolkers

More Interesting Articles