Mysteriöse Kiefernstrasse, Düsseldorf

1

Es gibt sie noch: Die “mysteriösen” Orte in der Stadt. Dazu zählt auch die Kiefernstrasse in Düsseldorf. Aber hinter der wilden Fassade der Vergangenheit verbirgt sich ein buntes Schätzchen.

Düsseldorf, 1902: Die Kiefernstrasse wird eingeweiht. Einst gedacht für die Arbeiter des nahe gelegenen Stahlwerkes sollten die Häuser, nach der Schließung des Werks 1975, einem Gewerbegebiet weichen.
Die Bewohner wurden nicht wirklich nach ihrer Meinung gefragt, stattdessen die Entmietung eingeleitet.
1981 wies die Statdt überwiegend aus Afrika stammenden Flüchtlingen Wohnungen zu. Zusätzlich wurden wiederum leer stehende Wohnungen von Nicht-Flüchtlingen besetzt. Es hagelte Strafanzeigen von Seiten der Stadt.
Statt klein beizugeben sanierten und verschönerten die verbliebenen Bewohner jedoch die Häuser.
Mithilfe des auf der Fichtenstrasse gelegenen Kulturzentrum ZAKK wurde jedoch eine Unterschriftenaktion gestartet und über 600 Menschen nahmen gerne daran teil. Damit sollte die Illegalisierung abgeschafft und den Menschen ihr Wohnraum zurückgegeben werden.
1982 dann kam es zu weiteren Räumungen besetzter Wohnungen im gesamten Stadtgebiet.
Deren Bewohner siedelten wiederum in die Kiefernstrasse um.

1986 tobte die RAF in Deutschland. In Rüsselsheim wurde ein Mitglied mit zwei Bewohnern der Kiefernstrasse festgenommen. Daraufhin spitzte sich die Situation in Düsseldof zu.
Eine Großrazzia mit 800 Polizisten, Demonstrationen und weitere Polizeieinsätze folgten.
Im Jahr darauf dann der große Erfolg: Die Stadt schloss Mietverträge mit den Hausbesetzern ab.
Man konnte wieder offiziell hier wohnen.
Die Jahre der Unruhe haben auch Spuren an den Fassaden der Häuser hinterlassen. Künstler und Bewohner haben sich hier kreativ ausgetobt. Jedes Haus sieht anders aus, teilweise mit politischen Aussagen.
Man braucht heutzutage keine Angst vor der Kiefernstrasse und ihren Bewohnern zu haben.
Wenn man sich dort aufhält und mit den Menschen die auf der Strasse unterwegs sind ins Gespräch kommt hört man sie manches Mal beinah schon romantisch von “Ihrer” Kiefernstrasse und der Vergangenheit erzählen. Was es für eine Arbeit war die Häuser zu erhalten, sie wieder auf Vordermann zu bringen und jahrelang darin zu leben.

Bei wem jetzt das Interesse an diesem Ort geweckt wurde sollte aufmerksam weiterlesen. Denn es ist ein Lomotreffen geplant. An einem Tag wollen wir gerne die Kiefernstrasse + den Stadtteil Flingern erkunden, evtl. auch Benrath oder Friedrichstadt. In den Kommentaren könnt Ihr aber gerne noch weitere Vorschläge machen.
Jeder der dabei sein möchte kann sich hier bei der Doodle-Umfrage eintragen und abstimmen wann das ganze stattfinden soll:

Doodle

written by micbec on 2011-06-14 #places #punk #location #germany #dusseldorf #kultur #menschen #grafitty #leben #veranstaltungsort

One Comment

  1. spoeker
    spoeker ·

    am Besten fürs Lomotreffen noch als Event verfassen mit festem Termin, gut erreichbaren Treffpunkt (auch für leute außerhalb von Düsseldorf), Zeit und eine kurze knappe Zusammenfassung dieser ausführlichen Location :)
    Dann ists ein bißchen auffälliger ;)

More Interesting Articles