Holga 120 WPC

Eine Lochkamera mit ultraweitem Aufnahmewinkel!

Nachdem ich bei anderen Lomographen Fotos von dieser tollen Kamera gesehen habe, beschloss ich, meine Piggies gegen genau so eine einzutauschen. Die Lochkamera-Fotografie begeistert mich total und dann dieser Aufnahmewinkel… Wahnsinn!

Ich zog los mit meiner neuen Kamera und meinem klapperigen alten Stativ (was aber reicht, weil diese Kamera fast nichts wiegt). An der Rückseite der Holga 120 WPC ist eine kleine Belichtungstabelle, auf die wollte ich mich mal verlassen, das klappte auch ganz gut. :-) Diafilme sollte man etwas kürzer belichten.

Ich fand eine Stelle an meinem Lieblingssee, unter einer großen Brücke – Der ideale Standort, wie geschaffen für mich und mein neues “Schätzchen”. Diese Weite der Brücke über mir, da konnte sie mal zeigen was sie kann.
Ich positionierte die Holga auf dem Stativ so, wie ich es für richtig hielt (ohne Sucher gar nicht so einfach; man muss sich ein bisschen vorstellen können, was alles drauf sein wird auf dem späteren Bild.
Die “Hilfslinien” auf dem Kameragehäuse helfen aber wirklich!).
Ich befestigte das Auslösekabel – superhilfreich wegen der langen Belichtungszeiten! – und dann war da dieser Hobbyfotograf. Er hatte mich schon die ganze Zeit beobachtet und hatte sich nun direkt vor meine Holga gestellt und fand alles wahnsinnig spannend. Auf meine Frage, ob er auch auf dem Foto sein wollte, meinte er sogar, das wäre gar kein Problem, er würde gern ein paar Sekunden bewegungslos unter der Brücke posieren… irgendwie bin ich ihn dann aber doch losgeworden und habe mein Foto “geschossen”.
Wenn man die größere der beiden mitgelieferten Masken benutzt, kann man zwar nur sechs Mittelformat-Bilder machen, aber umsomehr konzentriert man sich auf das, was man tut.
Eine sehr, sehr tolle Kamera.

written by kleeblatt on 2011-08-02 #gear #lake #bridge #pinhole #wide-angle #review #redscale #wide #city #kleeblatt #pinhole-tipster

More Interesting Articles