Die LOMO LC-Wide: Was für ein Monster

Diese Monsterkamera ist wie ein Schweizer Taschenmesser für Lomografen! – Ich möchte meine Freude einfach nur so herausbrüllen! Die LC-Wide. Hoooooray!!!

Letzten August war ich überglücklich, als ich als Beta-Tester für die LC-Wide ausgewählt wurde.
Nachdem ich der Mission freudig zugestimmt hatte, wurden mir ein paar Rollen von den lomographischen Farbnegativ-Filmen und diese mysteriöse neue Kamera nach Hause geliefert.
Vom Namen her konnte ich mir erschließen, dass das Aussehen der LC-Wide mit der LC-A+ in den meisten Teilen übereinstimmen sollte, aber später fand ich heraus, dass die Funktionen sehr unterschiedlich sind im Gegensatz zur LC-A+. Warum ist das so?

Der erste Anhaltspunkt ist deutlich! Wieder ist es der Name! Mit ihrer 17mm Minigon Ultra-Wide-Angle-Linse, gibt die LC-Wide eine viel größere Perspektive her als die LC-A+.
Es wir wirklich Zeit alles auf einmal einzufangen was deine Augen so sehen!
Es ist nicht nötig verschiedene Schritte zu speichern um mehr mit der Kamera festzuhalten!
Aber mir ist aufgefallen, dass das endgültige Bild mehr zeigt als man durch den Sucher gesehen hat und festhalten wollte. Das sollte dir bewusst sein wenn du die Bilder zusammensetzt.

Beim hin und her Bewegen der LC-Wide war ich aufgeregt zu sehen, dass die LC-Wide mehrere Formate hat, die man wählen kann! Mit nur einer Kamera kann ich also 17 × 24mm half-frame Bilder (HF), 24 × 24mm quadratische Bilder (S) und 36 × 24mm Vollbilder (FF) machen. Nicht schwer!
Alles was ich zu tun habe, ist die Einstellung und die Maske zu ändern.
Tut mir leid, aber ich muss wieder einmal der Lomography ein Kompliment machen für ihre Rücksichtnahme. Abgöttisch liebe ich die beiden Abschnitte, die sowohl den Sucher, als auch die Linse öffnen, ausserdem habe ich oft vergessen die Linse und den Sucher ganz zu öffnen, als ich Vollbilder und quadratische Bilder gemacht habe!

Einige meiner Freunde haben Schwierigkeiten den richtigen Fokus zu finden wenn sie ihre LC-A+ benutzen. Ich glaube es braucht einige Zeit um sie mit der LC-Wide bekannt zu machen, weil sie nur zwei Bildschärfeneinstellungen zum Wählen besitzt! Die Nahaufnahme ist 0.4m!

So, zurück zum Betatest-Experiment, ich bin auch ein großer Freund des Cross Processing, aber ich blieb bei den Farbnegativfilmen, die mitgesendet wurden. Ich nahm die LC-Wide überall mit hin.
Ich versuchte Doppelbelichtungen, Halbformat-, Qudratformat und natürlich Vollbildfotos.
Uns verbinden viele glückliche Momente mit vielen Klicks!

written by cheriesu on 2011-11-12 #gear #review #lc-wide-lomo-lomography-camera-review-user-cheriesu-jennifer-su
translated by inkkl

More Interesting Articles