Welta Belmira

Die Welta Belmira wurde in den 50ern in der DDR gebaut.
Sie verwendet Kleinbildfilm und besitzt ein vergütetes Tessar 2,8/50 mm von Carl Zeiss Jena.

Die Welta Belmira wurde in den 50ern in der DDR gebaut. Sie verwendet Kleinbildfilm und besitzt ein vergütetes Tessar 2,8/50 mm von Carl Zeiss Jena.

Blendeneinstellungen: f/2.8, f/4, f/5.6, f/8, f/11, f/16
Verschluss: 1/250, 1/100, 1/50, 1/25, 1/10, 1/5, 1/2, 1, Bulb

Die kürzeste Naheinstellung ist, wie bei der LC-A, 0,8m.
Das Objektiv ist richtig schön scharf, wie man auf diesem Foto sieht.

Der Sucher ist auf der rechten Seite. Das stört etwas, wenn man nur Kameras mit Sucher in der Mitte oder auf der linken Seite benutzt.
Mit dem Rangefinder ist das Scharfstellen deshalb schwer. Für Linkshänder aber vielleicht perfekt.

Die Belmira besitzt einen Schnellaufzug, der den Film schnell weiter transportiert.
Einen Belichtungsmesser besitzt sie nicht und den Filmzähler muss man selbst zurück drehen.
Das Auslösegeräusch ist nur ein leises „Klick“. Der verwendete Film war ein Müller Foto 200.

written by m23 on 2011-06-09 #gear #review #welta-belmira #ddr #tessar #kleinbild #welta #carl-zeiss-jena

More Interesting Articles