LC-A Big Book Kapitel 38: Neue Funktionen für die Kamera

Das erste Accessoire ist der „Splitzer“. Dieses kleine Stück Plastik wird ganz einfach vor der LOMO LC-A+ Linse befestigt. Damit und mit dem MX-Schalter kann man das Bild in mehrere Abschnitte mit völlig verschiedenen Inhalten aufteilen. Weiteres Zubehör sind die Wide Angle Linse, die vor der Kameralinse angebracht wird, und das KRAB Unterwassergehäuse.

Als Ergebnis der weltweiten Umfrage unter Lomographen, den Ideen der Lomographischen Gesellschaft und der Kameradesigner in China hat die LOMO LC-A+ nun einige neue Funktionen und Verbesserungen:

• Erstens hat die Kamera einen MX Schalter. Durch die Betätigung dieses Schalters, der sich an der Unterseite der Kamera befindet, kann man ein Stück Negativ mehrmals belichten und auf diese Weise ganz leicht Doppel- und Multibelichtungen erstellen.

• Zweitens hat die Kamera ein kleines Fenster auf der Rückseite, durch das man die ASA Zahl des Films sehen kann. Das ist besonders praktisch für sehr aktive Lomographen, die auf diese Weise immer wissen, welchen Film sie gerade verschießen und ob überhaupt ein Film in der Kamera ist!

• Drittens hat die Kamera eine ASA-Einstellung für 800 und 1600.
So kann die Kamera besser mit schlechten Lichtbedingungen umgehen und gibt dem Lomographen mehr Möglichkeiten und mehr Freiheit. Die Kamera hat auch einen Anschluss für einen Fernauslöser, was hilfreich ist für komplizierte Langzeitbelichtungen, dabei immer noch die Belichtungsautomatik.
Das bedeutet, dass die LOMO LC-A+ immer die richtige Belichtungszeit ansetzt; und auch die Blende wird automatisch gewählt, um dem Lomographen die größtmögliche Freiheit zu geben.
Die einfachste aber erfinderischste Verbesserung der LOMO LC-A sind die schmalen Kerben, die beiderseits der Linse hinzugefügt wurden. Mittels dieser „Frontschienen“ können viele spannende Zubehörteile befestigt werden, um die Optik und die Möglichkeiten der Kamera zu erweitern.

Das erste Accessoire ist der „Splitzer“. Dieses kleine Stück Plastik wird ganz einfach vor der LOMO LC-A+ Linse befestigt. Damit und mit dem MX-Schalter kann man das Bild in mehrere Abschnitte mit völlig verschiedenen Inhalten aufteilen. Weiteres Zubehör sind die Wide Angle Linse, die vor der Kameralinse angebracht wird, und das KRAB Unterwassergehäuse. Dieses schöne rote Gehäuse wurde in den 1980er Jahren hergestellt und ist die Reproduktion einer seltenen LOMO LC-A Unterwasser-Vorrichtung aus St. Petersburg. Das KRAB Gehäuse ermöglicht es, die LOMO LC-A bis zu 20m unter der Wasseroberfläche zu benutzen.

Lies die ganze Geschichte hier

written by ungrumpy on 2011-05-17 #history #lc-a #library #lomography #excerpt
translated by princess_crocodile

More Interesting Articles