PYHOF: Lasst uns Tennis spielen!

Für den nächsten Teil unserer Reihe Put Your Headphones On Friday (PYHOF) stellen wir euch die liebreizende Popband Tennis vor – Ein Ehepaar, dessen Musik so süß ist wie ihre eigene Liebesgeschichte – lest weiter und hört rein!

Photo credit: gorilla vs bear

WHO: Tennis
GENRE: Indie pop
LABEL: Underwater Peoples
WEBSITE: Tennis @ MySpace

recurving hat vor ein paar Wochen zum ersten mal über Tennis geschrieben und hatte das Glück, sie live beim SXSW Festival betrachten zu können!

Für alle, denen das leider entgangen ist – Tennis ist eine Indie Popband, bestehend aus Ehemann Patrick Riley und seiner Frau Alaina Moore. Auf dem College machte sich Alaine immer über den Tennis spielenden Patrick lustig – Tennis war DER Snob-Sport schlechthin.
Ein Jahr später warf das Pärchen sein ganzes Geld zusammen und erstand ein Segelboot in Florida mit dem Ziel, die Ostküste so lange zu erkunden, bis das Geld alle war. 8 Monate sollte das Ganze dauern.

Um ihre Erfahrungen festzuhalten, entschieden sie zusammen Musik zu komponieren. Heraus kam dabei das Album “Cape Dory”, eine Zusammenfassung ihrer Abenteuer auf hoher See. Mein persönlicher Liebling, “Pigeon” ist “Ein langsamer Jam und ein Liebeslied über die Nächte, die wir vor Anker verbrachten. Wir passten in Schichten auf das Boot auf, damit die anderen in Frieden schlafen konnten, ohne sich um den Anker zu sorgen.” (source: Daytrotter)

Schaut euch das von Ian Perlman mit einer Bolex Super 16 Kamera produzierte Video zu “Take me Somewhere” an.
(Mehr Infos hier):

written by shhquiet on 2011-05-27 #band #music #lifestyle #tennis #pyhof
translated by mushi_mushi

More Interesting Articles