Großmarkthalle im Ostend: Beängstigend, chaotisch, industriell. Perfekt!!

Wie der Name schon verrät, ist die Großmarkthalle eine große Markthalle, die sich Mitten im Ostend befindet, einem Stadtteil Frankfurts. Sie wird momentan restauriert und umgebaut in das neue Gebäude der Europäischen Zentralbank.
Wollt ihr eine etwas furchterregende Reise antreten mit schönen Bildern? Geht hier hin, aber geht nicht alleine…

Ich bin schon öfters an der Großmarkthalle vorbei gefahren und jedes Mal dachte ich mir: “Mist, ich muss hier irgendwann hin, hier gibt es richtig klasse Motive für Schwarz-Weiss Fotografie!”
Endlich, am wärmsten Samstag des Aprils, bin ich dorthin, bewaffnet mit meiner Lubitel 166B, meiner alten Konica Spiegelreflex und einer Smena 8M.
Nachdem ich in diesem Stadtteil noch nie zu Fuß unterwegs war, war alles für mich absolut neu.

Zunächst ein paar (historische) Fakten:
- Die Halle ist 1928 als ein 220 Meter langes Gebäude eröffnet worden und bot eine Fläche von 13.000 Quadratmetern.
- Sie wurde hauptsächlich als Verkaufsplatz für Großhändler in den Bereichen Gastronomie genutzt, sowie Bürostellen für Lieferanten, Agenturen und Spediteure.
- Während des zweiten Weltkrieges wurden die Kellerräume der Halle als Sammelpunkt für jüdische Männer, Frauen und Kinder benutzt. Diese wurden dann vom Hallenbahnhof in KZ Lager deportiert.
Dafür gibt es seit 1997 in der Rückerstraße 6 eine Gedenktafel.

Momentan wird an der Halle gerade alles umgebaut und ich konnte nicht auf das Gelände drauf.
Schade, aber ich bin einfach an den Grenzen der Baustelle weitergelaufen.

Alles sah relativ düster aus. Der von mir begangene Weg war im schlimmen Zustand und endete irgendwann in einer Brücke.

Unter dieser Deutschherrnbrücke haben ein paar Laster und Bauarbeiter gewartet und das nächste Bild vor mir war ein riesengroßes Feld, komplett ausgegraben.
Alles um mich herum schrie einfach “Industriegebiet”!
Auf dem Feld war eine große Müllkippe, irgendwo zwischendrin eine kleine Hütte mit einem Weihnachtsbaum am Eingang und einer alten Ledercouch drin.
Der freundliche Bewohner dieser Hütte hat mir angeboten, bei ihm Kokain zu erwerben. Wie schön!

Ich hab mich hiernach so schnell wie möglich wieder auf den Weg gemacht.
Ich hatte schon ein bisschen Schiss, so ein junger, blonder Kerl mit drei Kameras ist ein nettes Opfer.
Als ich zur nächsten Brücke kam, wurde ich von drei Kerlen begrüßt, obdachlos wie es schien, und habe Gras angeboten bekommen.
Vielleicht 50 Meter weiter habe ich einen Menschen gesehen, der auf den Pflastersteinen geschlafen hat, bei +27°C.

Eine interessante Erfahrung, vor Allem weil ich dachte, dass nichts in Frankfurt schlimmer sein kann, als die Konstablerwache oder die Kaiserstraße, die Nachts das Zuhause von Drogenabhängigen und Prostituierten sind.

Obwohl die Erfahrung doch etwas gruselig war, gab es auch ein paar gute Sachen:
- Es ist wirklich genial hier für Schwarz-Weiss Fotografie. Man findet super konstrastreiche Motive.
- Man hat einen wunderbaren Ausblick auf die Frankfurter Skyline, außer halt bis Mitte 2011, weil die Baukräne noch da stehen.
- Es ist eine der besten (und einzigen) Perspektiven auf den Frankfurter Osthafen
- Begeht man die Deutschherrnbrücke, landet man auf dem anderen Ufer vom Main auf einer Art Strand.
Da kann man einen schönen Picknick genießen oder sich einfach sonnen.
Ich habe auch sehr viele Fahrradfahrer gesehen, teils Mountainbiker, die im Schlamm und Dreck von der Baustelle ihren Spaß hatten.
- Falls ihr mal ein Band-Fotoshoot durchführen wollt, eignet sich diese Location dafür ideal!
Besonders wenn die Band dem rockigen oder industriellen Genre entspricht, wie z.B. Rammstein oder Fear Factory.

Alles in Allem war dies eine sehr interessante Erfahrung. Zwar etwas beängstigend, weswegen ich euch raten würde, einen Kumpel mitzunehmen, aber doch eine Erfahrung wert!

Dieser Ort ist leicht zu finden:
Mit der U-Bahn (U6) bis Station “Ostend” fahren oder mit der Straßenbahn 11 bis zur “Sonnemannstraße” fahren, dann seid ihr eigentlich direkt gegenüber der Großmarkthalle.
Viel Spaß beim Besuchen!

written by xxxanderrr on 2011-06-02 #places #landmark #frankfurt #location #deutschland #denkmal #geschichte #fabrik #kz #ostend #sehenswurdigkeit #insdustrie #konstruktion #eastend
translated by xxxanderrr

More Interesting Articles