Quickie Tipster: 100% Sprockets

2

Zu Recht trägt die Lubitel 166+ auch noch ein „Universal“ im Namen. Neben Mittelformat unterstützt sie nämlich auch 35mm Kleinbildfilm und natürlich belichtet sie die Perforation gleich mit. Es bleiben zwar kleine Streifen rechts und links unbelichtet, doch auch das lässt sich beheben.

Eine einzigartige Kombination.

Bei meinen ersten 35mm-Filmen, die ich mit der Lubitel verschossen habe, hielt ich mich genauestens an die Anleitung. Irgendwann fiel mir jedoch auf, dass auf der Sprocket-Maske 56 × 33mm steht, Kleinbildfilm aber 35mm breit ist.

2 Millimeter bleiben schwarz.

Ich fand es schade, dass gleich 2 Millimeter des Filmes nicht belichtet wurden und wagte bei einem Klick Max 200 das kleine Experiment: Ich verzichtete auf die Maske. Mit Erfolg!

Von: floriansimon

Ab dem Zeitpunkt habe ich die Kleinbildmaske nicht mehr verwendet und den Film einfach ohne Maske eingelegt. Bisher habe ich noch keine Probleme damit gehabt.

Die Maske hat wahrscheinlich den Sinn, den Film davor zu bewahren, sich in der Kamera zu wellen. Wenn man den Film aber immer erst knapp vor der Aufnahme (und nicht nach der Aufnahme) weiterspult, dürfte das kein Problem darstellen. Außerdem gilt wie immer die 6. Regel der Lomographie: Don’t think.

100% Belichtung der Perforation

written by floriansimon on 2011-04-21 #gear #tutorials #35mm #sprocket-holes #lubitel #tipster #lubitel-166 #lubikin #135 #sprocket #maske #quickie-tipster #kamera #kleinbild

2 Comments

  1. fakingsleep
    fakingsleep ·

    Woher kommen denn die hellen Streifen auf der Perforation? Hat irgendwie was.

  2. madc
    madc ·

    super bilder, gefallen mir!

More Interesting Articles