Mr. Kubrick: Ein Meister der Kameras

Eine Runde Applaus für den einflussreichsten Kamerakenner der Geschichte — Mr. Stanley Kubrick! Während er vor allem für seine Arbeit mit bewegten Bildern berühmt wurde, wissen die meisten nicht, dass er auch ein phänomenaler Fotograf war.

“Wenn es geschrieben oder gedacht werden kann, kann es auch gefilmt werden.”
Stanley Kubrick und seine Leica III Kamera, 1940er

Stanley Kubrick: A Life in Pictures — Wer diese Filmbiografie mit Mr. Kubrick gesehen hat, weiß, dass sogar bevor er in der Lage war Dokumentationen, abendfüllende und fast immer kontroverse Filme zu machen, schon ein wunderliches Auge für Fotografie besaß. Alles begann, als ihm sein Vater Jacques Kubrick eine Graflex gab, eine altehrwürdige Großformat-Kamera. (Manche Quellen sprechen von einer Kodak Monitor 620.) Er wurde aber nicht sofort zum Profi-Knipser, sondern verbrachte erst einige mühsame Jahre damit, seine eigenen Bildergeschichten zu verkaufen.

Als er 17 Jahre jung war, schaffte er es, das Bild eines Zeitugsverkäufers an seinem Stand zwischen den Titelseiten zum Tod von Präsident Roosevelt festzuhalten. Ihm gelang, den traurigen Ausdruck des Manns zu verewigen und damit auch unmittelbar, diesen Moment in ein Meisterwerk des Fotojournalismus umzuwandeln.

© Stanley Kubrick

Kubrick wurde dann als Fotograf für LOOK angestellt. Er war frei darin, seine eigene Kreativität durch seine geschossenen Bilder zu entdecken und durch die Staaten zu reisen. 2005 veröffentlichte Rainier Crone ein Buch mit dem Titel “Stanley Kubrick: Drama and Shadows: Photographs 1945 – 1950” mit Herrn Kubricks Aufnahmen. In dem Buch werden die Bedeutung und Raffinesse seiner Fotografie fein aufgegliedert. Seine Bilder zeigen die Verlassenen, die Todgeweihten und die Benachteiligten. Außerdem blickte er meist aus absurden Perspektiven.

© Stanley Kubrick

Mr. Kubrick redete oft von seiner Wandlung vom Fotografen zum Regisseur und davon, wie er nicht der Filmemacher hätte sein können, der er war, ohne das Auge eines Fotografen. Seine berüchtigte und mühsame Art Regie zu führen könnte das Resultat der akribischen Techniken seiner Fotografie sein. Stanley Kubrick ist, tatsächlich (und wird es für immer sein), ein wahres Genie. Ob du ihn als Regisseur oder Fotografen verehrst (oder beides), seine gewissenhafte und durchtriebene Weise die Kamera zu manipulieren wird sicherlich von der ganzen Welt erinnert werden. Seine Großartigkeit verdient Anerkennung, besonders von uns, der neuen Generation analoger Fotografen.

LANG LEBE STANLEY KUBRICK!

Zum Weiterlesen:
www.stanleykubrick.de

written by basterda on 2011-03-06 #lifestyle #schwarzweiss #vintage-cameras #fotograf #klassischer-fotojournalismus #filmregisseur #stanley-kubrick
translated by fakingsleep

More Interesting Articles