The Strobe Effect: Nicht nur Clubs mögen ihn

Wolltest du nicht auch schon immer krasse Mehrfachbelichtungen, strobo-artige Bilder? Na also! So geht’s!

Als erstes musst du eine spaßige Person sein und einige Freunde bei dir haben, die gerne Party machen. Desweiteren brauchst du eine Lomo-Kamera, die mit einem billigen Film geladen ist und natürlich einen tollen Strobo (wir nutzen hier einen riesigen 1500W Strobo für eine Grossraumdisse, aber eigentlich jeder Strobo macht seinen Job gut).

Wenn du all das Material beisammen hast, sucht euch einen Raum, in dem ihr alle locker Platz habt, spielt gute Musik und tanzt. Nachdem ihr alle warm gelaufen seid, muss jemand den Strobo einschalten.
Es sollte einer sein, der möglichst viel Leuchtkraft hat und so schnell wie möglich läuft. Nun schnappst du dir deine Kamera und machst wie wild Bilder. Du musst kein Bild mehrfach belichten, das macht der Strobo für dich. Außerdem wirst du sonst deine Bilder zu krass überbelichten. Wenn deine Freunde krass abgehen, kriegst du wirklich unvorhersehbare Bilder. Wenn ihr einfach brav tanzt, erhältst du sehr narrative Bilder.

Achtung! Schieß nicht direkt in den Strobo, außer du willst ein komplett weißes Bild.
Fotografier die Leute mit dem Strobo in deinem Rücken. Dann wirst du sie nur ein wenig abdunkeln müssen. Ausserdem können die Farben des Bildes von der Möblierung des Raumes abhängen.

Wenn du jetzt keinen Strobo besitzt, keine Angst, die sind auf ebay so billig und rocken den scheiss aus jeder lahmen Fete und machen einen geilen Club aus deinem Wohnzimmer. Wenn das mal keine guten Gründe sind, einen Strobo anzuschaffen.
Und wenn du all dein Geld für Kameras und Filme ausgibst, besitzt sicher wer in deiner Umgebung einen.

written by maxwellmaxen on 2011-03-09 #gear #tutorials #party #club #disco #tipster #mehrfachbelichtung #maxwellmaxen #strobo
translated by maxwellmaxen

More Interesting Articles