Das Geheimnis toller Doppelbelichtungen ist enthüllt!

1

Doppelbelichtungen, im Englischen auch Multiple Exposures oder MX genannt, zählen zu den Highlights von Lomografie. Sie machen Spaß, sind kreativ und haben oft umwerfende Ergebnisse. Aber es geht nicht nur darum, den Auslöser mehr als einmal zu drücken. Man muss auch ein paar technische Tipps im Hinterkopf behalten. Diese Anleitung ist voll von Ratschlägen, um sowohl dem Anfänger wie auch dem Semi-Anfänger in Lomografie zum perfekten Foto mit Doppelbelichtung zu verhelfen.

Ich fing die Lomografie mit einer Holga TIM („Twin Image Maker“) an. Ich konnte es nicht erwarten, Doppelbelichtungen zu machen, aber zu meiner großen Enttäuschung sind die Fotos nie so geworden, wie ich sie gerne gehabt hätte. Meistens waren sie entweder so hell, dass man kaum erkennen konnte, was das Foto darstellt, oder sie sahen einfach nach einer undefinierbaren Mischung zweier Fotos aus. Hier seht ihr ein Beispiel einer überbelichteten Doppelbelichtung. So etwas passiert, wenn der Film zu viel Licht kriegt. Das Foto wirkt ausgewaschen und es gibt kaum Kontrast zwischen den zwei Fotos.

Ordentliche Belichtung des Films

Doppelbelichtung bedeutet genau das – man belichtet den Film doppelt, das heißt der Film kriegt doppelt so viel Licht. Deswegen wirst du deinen Film überbelichten, wenn du keine Änderungen an deiner Kamera vornimmst. Deine Kamera hat die Einstellungen „sonnig“, „wolkig“ und „sehr wolkig“. Das sind in Wahrheit Einstellungen bezüglich der Blende. Die Blende ist das Loch, das Licht in deine Kamera lässt, um den Film zu belichten. Die Einstellung „sonnig“ hat die kleinste Blende; die Einstellung „sehr wolkig“ die größte Blende, um mehr Licht hindurchzulassen. Um eine Überbelichtung des Films zu vermeiden, sollte man zu der nächstkleineren Blende wechseln, bevor man Fotos macht.

An wolkigen Tagen sollte man deswegen die Kamera auf „sonnig“ stellen, wenn man Doppelbelichtungen machen will. An sehr wolkigen Tagen stellt man die Kamera auf „sehr wolkig“.

Du könntest jetzt besorgt sein, da die meisten lomografischen Kameras nur drei Blendeneinstellungen und eine Kameraverschlusszeit (die Zeit, während der die Blende offen ist, um Licht hineinzulassen) haben. Was also, wenn es sehr sonnig ist und man nicht mehr zur nächstkleineren Blende wechseln kann? Mach dir keine Gedanken darüber, denn Film kann einen bestimmten Grad an Überbelichtung wegstecken. Das bedeutet, dass das Foto nicht ausgewaschen erscheinen und einen gewissen Grad an Detailgenauheit beibehalten wird, selbst wenn man den Film überbelichtet. Merke dir aber, dass schwarz-weiß-Film die größte Überbelichtung tolerieren kann. Farbnegativfilme können einen höheren Grad an Überbelichtung ertragen als Farbdiafilme, und Farbdiafilme können am wenigsten Überbelichtung tolerieren.

Schau dir mal das Foto da oben an. Das wurde an einem sonnigen Tag gemacht, als ich am Hafen von Misamis Oriental auf den Philippinen war. Weil es keine „sehr sonnig“ Blendeneinstellung für meine Holga gibt, konnte ich die Blende nicht auf die nächstkleinere stellen. Darum wurde mein Film überbelichtet. Das Schiff war rostig, aber im Foto kann man den Rost kaum sehen. Außerdem scheint das Foto ein bisschen zu hell zu sein. Aber im Großen und Ganzen schaut das Foto immer noch gut aus, weil mein Film einen gewissen Grad an Überbelichtung toleriert.

Wenn ein Foto dominanter als das andere sein soll

Jetzt, nachdem du das Prinzip einer ordentlichen Filmbelichtung kennst, kannst du mit diesen Blendeneinstellungen herumspielen. Wenn man Doppelbelichtungen macht und will, dass das erste Foto deutlicher und dominanter als das zweite Foto ist, sollte man zwei verschiedene Blendeneinstellungen wählen. Zum Beispiel kannst du ein Foto mit der „wolkig“ Einstellung, dann das zweite Foto mit der „sonnig“ Einstellung machen. Das Foto, das mit der „wolkig“ Einstellung geschossen wurde, wird dominanter sein als das Foto mit der „sonnig“ Einstellung (das mehr einem Geisterbild gleichen wird).

Und hier kann man dann sehr kreativ werden. Da oben siehst du ein Foto eines Tuk-tuks, einem Transportmittel, das in Bangkok in Thailand benutzt wird. Es ist perfekt dafür geeignet, sich im geschäftigen Treiben der Straßen fortzubewegen.

Munich Airport? Nö, da war ich noch nie. Ich habe noch nicht mal ein Visum dafür. Ich habe dieses Foto am Flughafen von Suvernabhumi in Bangkok gemacht. Ich fotografierte den Flughafen, verkleinerte meine Blende und habe dann ein Foto von einem Schild gemacht, auf dem „Munich Airport“ stand.

Plane dein Foto

Wie ich schon gesagt habe, geht es bei einer Doppelbelichtung nicht nur darum, den Auslöser mehr als einmal zu drücken. Zu einem gewissen Grad muss man das Foto ein bisschen (oder sehr) planen. Hast du dir die Gewinnerfotos des Multiple Exposure Rumble angeschaut? Das sind nicht nur willkürliche Doppelbelichtungen. Hier die Sachen, die du im Hinterkopf behalten solltest:

Stell dir vor, wie dein Foto am Ende wohl aussehen wird. Frag dich: wie kann ich Foto A mit Foto B kombinieren, damit ich Foto C kriege? Vermeide, zwei sehr volle Fotos miteinander zu kombinieren, weil das ein Foto mit doppelter „Vollheit“ ergeben wird.

Was für ein Chaos!
Wenn du wirklich zwei volle Fotos miteinander kombinieren willst, dann denk an den vorherigen Tipp und mache ein Foto dominanter als das andere.

  1. Beachte die schwarzen Bereiche und Schatten in deinem Foto.
  2. Beachte die schwarzen Bereiche und Schatten in deinem Foto.

Beachtest du die schwarzen Bereiche und Schatten in deinem Foto? Das müssen wir so sehr betonen, weil das wahrscheinlich die mächtigste Waffe in deinem Doppelbelichtungsarsenal sein wird.

Beginnen wir mit dem Foto meines Welpen, Boris. Boris ist ein Boston Terrier. Die sind bekannt für ihre schwarz-weiße Zeichnung, weil das wie ein Anzug ausschaut. Schau dir mal genau das Foto da oben an; siehst du, dass die schwarze Zeichnung von Boris die Details des zweiten Fotos durchlässt? Schatten, die Farbe Schwarz zusammen mit anderen dunklen Farben, macht, dass die Details des zweiten Fotos mehr wahrgenommen werden. Im Foto oben kann man deutlich die Ziegel und den hölzernen Fußboden auf dem schwarzen Fell von Boris erkennen.

Wie wirkt sich das auf deine Fotos aus? Mit ein bisschen Planung kannst du sensationelle Doppelbelichtungen erreichen.

Das erste Foto hier ist das Foto des Mannes. Das habe ich in einem dunklen Zimmer geschossen, während eine rote Lichtquelle auf ihn gerichtet war. Das bedeutet, dass mein erstes Foto viele Schattenbereiche hatte. Ich beachtete die Schatten im ersten Foto, machte eine Doppelbelichtung mit meinem zweiten Foto und voilà! Ein Foto mit halb Tiger, halb Mann.

  1. hellere Bildteile leuchten durch.

Hier ist ein Foto eines anderen Mannes, der im Inneren eines Blattes gefangen ist. Das Foto des Mannes wurde auch in einem dunklen Zimmer gemacht, während ein rotes Licht auf ihn gerichtet war, das viele Schatten produzierte. Das zweite Foto ist das des Blattes. Das Blatt leuchtet farbig, weil ich ein Licht dahinter gestellt habe. Beachte, dass die Adern des Blattes hell sind. Das bedeutet, dass die Blattadern durchscheinen können, besonders im oberen rechten Teil des Fotos, obwohl es in dieser Gegend keine Schatten gibt.

Das sind die Tipps und Tricks, die ich während meiner ersten vier Monate Lomografieerfahrung herausfinden konnte. Ich teile diese Tricks mit euch, damit Anfängerlomografen nicht so viele Filme verschwenden müssen wie ich. Aber vor allem teile ich diese Tricks mit euch, damit Lomografen kreativer mit ihrer Fotografie werden. Erinnert euch daran, dass Lomographie eine künstlerische und experimentelle Form der Fotografie ist. Beschränkt euch nicht auf die Tipps und Richtlinien, die ich euch jetzt gegeben habe; stellt euch selbst vor die Herausforderung, weitere Tricks der Doppelbelichtung herauszufinden!

Habt ihr schon versucht, Langzeitbelichtung, Blitz und Makrofotografie in einem einzigen Foto zu kombinieren?

Ich bin mir sicher, dass ihr noch von weiteren Sachen wisst, die man im Hinterkopf behalten sollte, während man eine Doppelbelichtung macht, warum teilt ihr sie uns nicht hier mit?

written by paperplanepilot on 2011-03-04 #gear #tutorials #tutorial #kunst #mx #schatten #tipster #tricks #anleitung #doppelbelichtung #leitfaden #tipp #mehrfachbelichtung #anfanger #geist
translated by erdnusskeks

More Interesting Articles