Fed 2

Meine Familie in der Ukraine weiß, dass ich sowjetische Kameras liebe und so schickten sie mir eine Fed 2.

Zwischen 1955 und 1970 wurden etwa 2 Millionen Exemplare dieser Kamera von FED Machine Works Kharkov Ukraine hergestellt. Der Name Fed stammt von Felix E. Dzierzynski, Gründer der ursprünglichen sowjetischen Geheimpolizei.
Die Fed 2 ersetzte die Fed 1 1955, ein kombinierter Entfernungsmesser und Sucher, das Resultat, ein einfacher Prozess der Fokussierung und Komposition eines Fotos im gleichen Sucher.
Bei der Fed 1 waren Fokussierung und Komposition des Fotos zwei getrennte Aufgaben, die zwei Sucherfenster benötigten.

Das Filmeinlegen ist eine einfache Aufgabe, es wird kein besonderer Schnitt am Filmanfang benötigt, die gesamte Rückseite der Kamera ist abnehmbar.
Die FED-2 ist eine einfache Kamera mit nur zwei Änderungen im Detail, die aber genug waren um etwas Besonderes zu schaffen.

Mit einem Gewicht von etwa 595g fühlt sich die Fed 2 großartig in der Hand an, mit einem komfortablen vulkanisierten Äußeren und einem reibungslosen Verschluss (Immer erst den Verschluss spannen vor dem Wechsel der Filmempfindlichkeiten). Diese kleine Schönheit in der Version Fed2 E kommt mit einem Industar 61 Objektiv, ebenfalls in der FED Fabrik hergestellt.
Mit einer Brennweite von 52mm bietet das Objektiv eine Reihe von Blenden. (f/2.8 bis f/16)

Technische Daten
- 35mm Film
- Lens mit einem Schraubgewinde 39mm X 26 tpi Lexikalischer Typ
- Fokusdistanz 1 m bis unendlich
- Verschluss
- Belichtungszeiten B-30,60,125,250,500
- Diopter Verstellhebel

Wichtige Informationen
- Immer Verschluss spannen vor dem Wechsel der Filmempfindlichkeiten
- Die Kamera nicht direkt in die Sonne richten, sie kann ein Loch durch den Verschlussvorhang brennen

Ich sollte eigentlich mehr Zeit mit dieser Kamera verbringen.

written by bongofury on 2011-02-12 #gear #review #fed #vintage #fed2 #soviet-camera #bongofury #fed2e #user-test
translated by m23

More Interesting Articles