Lomography Fisheye One, die kleine Kamera, die (fast) alles kann

Die Fisheye Linse wurde ursprünglich entwickelt, um Meteorologen dabei zu helfen, den ganzen Himmel abzulichten und Wolkenformationen zu untersuchen. Ich weiß nicht, ob man sie heute immer noch dafür gebraucht, aber ich weiß, dass es ein toller Effekt ist und die Lomo Fisheye One perfekt dafür geignet ist, Gas zu geben und zwar bis zum Himmel hinauf!

Fisheye! Warum heißt diese Kamera Fischauge, warum nicht Hundeauge, Eselauge, Tigerauge, Löwenauge, Schlangenauge, Pferdeauge, Fliegenauge oder sogar tolles super-cooles Einhornauge?!
Ich habe keine Ahnung. Es ergibt keinen Sinn.

Die Fisheye Linse wurde ursprünglich entwickelt, um Meteorologen dabei zu helfen, den ganzen Himmel abzulichten und Wolkenformationen zu untersuchen. Ich weiß nicht, ob man sie immer noch dafür gebraucht, aber ich weiß, dass es ein toller Effekt ist und die Lomo Fisheye One perfekt dafür geeignet ist, Gas zu geben und zwar bis zum Himmel hinauf!

Die Lomo Fisheye One ist, abgesehen von der Fisheye No.2 , die einzige 35mm Kamera mit einer eingebauten Fisheye-Linse! Da sie eine 35mm Kamera ist, profitiert man davon, Film benutzen zu können, der billig, einfach zu besorgen und einfach zu entwickeln ist. Das ist großartig. Die Kamera ist wirklich simpel und auch einfach zu bedienen. Es gibt nur zwei Knöpfe, nicht zu vergessen, das Filmtransportrad. Zunächst gibt es den Schalter für den Blitz auf der linken Vorderseite der Kamera, um ihn an- und auszuschalten. Zweitens gibt es oben den Auslöseknopf.
Drittens gibt es das Filmtransport-Rädchen gleich unterhalb des Auslösers.
Um die Kamera zu benutzen, muss man nur den Film vorspulen, zielen, abdrücken und den Moment einfangen! Man muss nicht daran denken, die Schärfe einzustellen.

Die Fisheye One ist eine unwahrscheinlich tolle kleine Kamera.
Sie ist niedlich und schön und passt (manchmal jedoch etwas knapp) in jede Tasche.
Sie wird außerdem mit einem praktischen Gummiband für das Handgelenk und einer Verschlusskappe geliefert, um zu verhindern, dass man die Kamera fallen lässt oder die Linse zerkratzt, wenn man gerade dabei ist, heftige Action-Aufnahmen zu machen.

Es gibt jedoch auch ein paar Nachteile. Es nicht möglich, Doppelbelichtungen zu machen, dafür müsste man den Film zuerst zurückspulen. Außerdem ist der Auslöser zu empfindlich, ich weiß nicht mehr, wie oft ich schon, ohne nachzudenken, die Kamera aufgezogen und sie dann in meine Tasche getan habe, wo der Auslöser versehentlich gedrückt werden kann – und schon habe ich ein Bild im Dunkeln/mit der Kappe auf der Linse verschwendet. Es wäre gut, wenn es eine Art Sicherheitsschalter geben würde oder man Doppelbelichtungen zulassen würde. Aber wofür gibt es schliesslich die Fisheye No. 2 :)

Nichtsdestotrotz ist sie eine fantastische und günstige kleine Fisheye Kamera, die ihr Geld absolut wert ist! Dank ihrer Größe, dem Filmformat und auch ihrer einfachen Bedienung ist sie handlich und praktisch.
Eine andere tolle Sache ist, dass die Bilder das tolle, liebenswerte Gefühl einer Spielzeugkamera mit sich bringen. Nimm sie einfach mit, ziele und drück ab!

Und vergiss nicht, nah ranzugehen.
Je näher man an seinem Objekt dran ist, desto besser sichtbar und deutlicher wird der Effekt.

Näher … Näher… DRÜCK AB!

written by chaoticsense on 2011-01-29 #gear #35mm #review #lomography #135 #fisheye #one #billig #toll #no-2 #user-review #einhorn
translated by joeay

More Interesting Articles