Die Olympus XA 2

3

Die Olympus XA 2 ist eine Kompaktkamera für Kleinbildfilm, die von 1980 bis 1986 von Olympus gebaut wurde.
Die für die damalige Zeit auffälligste Besonderheit, war der Schiebedeckel, der die sonst üblichen Frontdeckel der Objektive ersetzt.

Die Olympus XA 2 ist der vereinfachte Nachfolger der Olympus XA. Anders als die XA hat sie nur noch einen Dreistufen-Autofokus, der über Symbole eingestellt wird. Beim Schließen der Abdeckklappe wird der Autofokus automatisch auf die mittlere Entfernungsstufe zurückgestell, etwas woran man immer denken muß und was wenn man es mal vergisst zu interessanten, unscharfen Ergebnissen führen kann.

Die technischen Daten der XA 2 sind wie folgt:
Olympus XA-2 (1980)
Technische Daten
Objektiv: D. Zuiko 35mm 1:3,5
Schärfebereich: 3 Zonen (1,2m-1,8m / 1,8m-6,3m / 6,3m-unendl.)
Belichtungszeiten: 2 ~ 1/750
Belichtungsmessung: eine Cds Zelle
Film ISO: ISO 25 bis ISO 800
Fokusierung: Symbole
Besonderheiten: Selbstauslöser
Energieversorgung: 2x SR44

Quelle

Es gab von der XA 2 auch Varianten mit einer Optik f / 2,8 und f/ 4,5.
Ein Selbstauslöser ist vorhanden, des weiteren ein Stativgewinde, eine Anschlußmöglichkeit für einen Drahtauslöser leider nicht. Außerdem soll es wohl farbige Varianten der XA bzw XA 2 gegeben haben, die anders als die schwarze heutzutage recht selten sind.

Besondere Vorlieben oder Abneigungen was Filmmaterial angeht, hat die XA 2 nicht, mit ihr läßt sich jede From von Kleinbildmaterial gleich gut verarbeiten.
Egal ob Negativ-, Dia-, Schwarz-Weiß- oder Redscalefilm.

Einer der Hauptnachteile der XA 2 ist das Blitzgerät, da man nur die original Olympus Blitzgeräte A11 oder den stärkeren A 16 verwenden kann, welches seitlich an der Kamera mit einer Schraube befestigt wird. Mangels Aufsteckschuh, ist die Verwendung eines Standardblitzes nicht möglich.

Meine XA 2 habe ich im Herbst 2010 gebraucht im Fachhandel erworben und bin bisher mehr als zufrieden mit ihr.
Ausgesprochen robust ist die Kamera auch. Meine ist mir seitdem ich sie habe schon dreimal runter gefallen, einmal in Tiefschnee wo ich nur die Möglichkeit hatte, Batterien rausnehmen und sie trocknen lassen, wegen eingelegten Films war trockenfönen nicht möglich.
Zweimal ist mir die XA2 auf Kopfsteinpflaster bzw Asphalt gefallen, beide Male ist das Blitzgehäuse an der Trennnaht aufgesprungen, wieder zugedrückt und weiter fotographiert.

Zusammenfassend ist zu sagen, die Olympus XA 2 ist eine hervorragende Kompaktkamera, die allerdings auf Grund eben ihrer hervorragenden optischen Leistungen weit davon entfernt ist LOMO typische Bilder mit Vignettierung oder Farbverschiebungen zu produzieren.

written by darryl1208 on 2011-01-05 #gear #35mm #review #olympus #kamera #xa-2 #olympus-xa-2 #35mm-film #kompaktkamera

3 Comments

  1. shoujoai
    shoujoai ·

    Bilder 4, 5 und 6 der letzten Serie: eine Idee woher die Punkte kommen? www.lomography.de/magazine/reviews/2010/11/27/agfa-rsx-200-…

  2. darryl1208
    darryl1208 ·

    Einen Nachtrag hab ich noch: Die XA 2 kann ISO 800 die Cosina CX2 und soweit ich weil auch die Lomo LCA nur bis ISO 400.

  3. darryl1208
    darryl1208 ·

    Noch ein Nachtrag:
    Die XA2 gabs wohl nur mit f 3,5, die XA hatte 2,8 und die XA 3 4,5. Eine rote mit Blitz und Originaltasche hab ich mal auf ebay gesehen.

More Interesting Articles