Aug' in Auge mit Musca domestica

3

Tiere anschauen macht man ja immer gerne. Aber wo hat man schon mal die Gelegenheit einem Gorilla beringei so richtig auf den Pelz zu rücken oder einer Araneus quadratus, oder sogar dem ausgestorbenen Raphus cucullatus? Dafür gibt es zum Glück das Museum für Naturkunde.

Freunde der Taxidermie muss ich vermutlich nicht weiter überzeugen, aber allen anderen sei gesagt: Naturkundemuseen sind längst nicht so angestaubt wie ihre Exponate. Nehmen wir zum Beispiel das Berliner Museum für Naturkunde. Da gibt es das erste Highlight gleich im großen überdachten Lichthof des Museums: das komplette Skeletts eines Brachiosaurus brancai und damit das weltweit größte aufgebaute Saurierskelett überhaupt. Selbst die Sprocket Rocket schafft es kaum das Ungetüm ganz ins Format zu bringen.

Einfach zu groß, das Teil.

Wer sich nicht so für versteinerte Urzeitkrebse, prähistorische Steinchen und aufgepiekste Insekten interessiert, der schaut sich entweder die liebevoll gestalteten Großdioramen an, oder die bis zu 100fach vergrößerten Insektenmodelle, bevor es dann zum nächsten Highlight weitergeht: Die “Nass-Sammlung”! 276 000 Gläser mit in 81 880 Litern Alkohol eingelegten Fischen, Amphibien, Krebsen, usw. in einer wirklich tollen Präsentation.

Jede Menge Hochprozentiges im Gläschen

Nach so viel eingemachtem Getier hat man richtig Lust bekommen den eigenen Goldfisch für die Ewigkeit zu präparieren und wie das geht zeigt die die Making-Of Ausstellung über Präparationstechniken. Hier wird erläutert, wie man Haut, Federn, Fell und Haare am besten präpariert. Danach ist es dann kein Problem mehr Meerschweinchen Max selber in eine Dermoplastik zu verwandeln.

Pfui Spinne!

Link zur Internetseite des Museums für Naturkunde

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag von 9.30 bis 18.00 Uhr
Sonnabends, Sonntags und an Feiertagen von 10.00 bis 18.00 Uhr

Anfahrt:
Mit der U6 bis Haltestelle Naturkundemuseum oder auch zu Fuß vom Hauptbahnhof.

written by fruchtzwerg_hh on 2010-11-18 #places #location #bcg #berlin-deutschland-germany-museum-fur-naturkunde-mineralien-hominiden-dinosaurier-taxidermie-lomo-lc-a-35mm #reisetips

3 Comments

  1. spoeker
    spoeker ·

    mein biologen-herz schlägt höher :)

  2. fruchtzwerg_hh
    fruchtzwerg_hh ·

    Na hoffentlich habe ich die lateinischen Namen alle richtig geschrieben.... ;)

  3. brommi
    brommi ·

    also da muss ich unbedingt hin, wenn ich das nächste mal in berlin bin! :)
    sehr coole Fotos! ;)

More Interesting Articles