Utrechtsestraat in Amsterdam

Eine gemütliche Straße in einer touristischen Stadt.

Utrechtsestraat in Amsterdam ist eine der Straßen in dieser Stadt, die ich am meisten liebe. Sie beginnt am Frederiksplein, überquert die drei bekanntesten Grachten – Prinsen-, Keizer- und Herengracht, und endet am belebten Rembrandplein.

Diese Straße hat sich noch in vieler Hinsicht den Stil und Charme der 70iger bewahrt, und jedes mal, wenn ich wieder einmal da bin, bin ich froh zu sehen, dass noch nicht zu viel umgebaut und erneuert wurde.

Die Bars, Cafes und Restaurants werden größtenteils von den Leuten der umliegenden Quartiere besucht. Man kennt sich und weiß, dass man immer jemanden trifft.

An besonderen Tagen, wie z.B. Koninginnendag, findet man dort die besten Event-Bühnen, und die Wirte sorgen mit zarter aber fester Hand dafür, dass nichts ausufert. Einige Amsterdamer Originale, wie z.B. die Twins, mit ihrem phantasievollen Shop, lebten dort. Nachdem einer der Zwillinge gestorben ist, ist der Laden jetzt nur noch ein stilles Relikt.

Die nationalen und internationalen Restaurants (besonders bekannt sind einige indonesische mit traditioneller Reistafel), sind klein und eng, bieten aber ein tolles Interieur und eine sehr authentische Küche.

Es gibt eine bunte Mischung von Shops, viele mit Angeboten und Auslagen, die in den 70igern eingerichtet, und nie mehr verändert wurden, Platten- und CDs, die jeden Oldie-Sammler in einen Rausch
versetzen, aber auch schicke Boutiquen, den Hausmetzger und -bäcker.

Nahe Rembrandplein wird es dann schon etwas bunter und lebhafter und am Abend schwappt der Rummel auch in den Teil der Utrechtse über.

written by camerao on 2010-10-20 #places #location #city-strasse-kneipen-restaurants-bummeln-shops-70iger #reisetips

More Interesting Articles