Timescan mit der Spinner 360°

Timescan – eine einfache Spinner-Technik für überwältigende Resultate

Man gewöhnt sich schnell daran hinter der Kamera zu stehen, doch mit der Spinner ändert sich das alles wieder. Plötzlich bist du Teil des Fotos und musst sogar deine Perspektive aufgeben, denn die 360°-Rundumsicht drängt aufs Bild. Plötzlich siehst du die Welt mit anderen Augen, denn du entwickelst einen Blick dafür, wie dein Bild aussehen wird. Das alles ohne Sucher, dafür aber mit verzerrten Linien und einem gebogenen Horizont.

Ich habe schon einige der Spinner-Techniken versucht. Am meisten überrascht hat mich dabei der Timescan. Die Idee dabei ist, die Kamera still zu halten und nur den Griff zu bewegen. Wenn sich dein Motiv auch nicht bewegt, sieht es nachher am Foto so aus, als ob es gedehnt wäre. Bewegt sich das Motiv aber vor der Kamera mit, dann erscheint es nachher scharf vor verzerrtem Hintergrund. Die Bewegung der Kamera ist sehr wichtig, denn wenn sie nicht gleichmäßig erfolgt, erscheinen später am Bild weiße Linien.

Portraits gelingen mit dieser Technik wirklich sensationell. Augen, Nase und Mund verschwimmen zu Linien, man kann aber immer noch ein Gesicht erkennen.

Großartig daran ist, dass man so Bewegungen festhält. Und zwar verschiedene Bewegungen zur selben Zeit. Manche friert man ein, andere lässt man verschwimmen.

Diese Bilder sind meine ersten Ergebnisse. Ich bin wirklich sehr glücklich damit und werde diese Technik noch weiter erproben.

written by coca on 2010-09-15 #gear #tutorials #portrait #camera #freeze #movement #action #tipster #portraits #quickie-tipster #technik #spinner #timescan
translated by d_i_d

More Interesting Articles