LomoAmigo Bryn Chainey - Berlin - Australien - und zurück

3

Bryn Chainey ist Regisseur, Zeichner, Künstler und arbeitet auch noch im Lomography Gallery Store Berlin. Auf der Berlinale 2010 wurde er mit dem Berlin Today Award ausgezeichnet für seinen Kurzfilm “Jonah and the Vicarious Nature of Homesickness”. Mit seiner Lomo LC-A+ ist er bereits weit rumgereist. Unter anderem in seine alte Heimat Australien!

1. Erzähl uns ein wenig über dich. Wer ist Bryn Chainey?

Den Großteil meiner Zeit verbringe ich damit, über Erdnussbutter nachzudenken. Zwischendurch mache ich Filme und beschissene Zeichnungen. Mein letzter Film hat einen Preis für junge Regisseure bei der Berlinale gewonnen, das war gut, doch dieses Jahr sollte ich mich wirklich mehr auf die Erdnussbutter konzentrieren.

2. Eigentlich bist du ja Australier oder Brite, oder gar beides. Wie bist du nach Berlin gekommen?

Genau genommen bin ich zur Hälfte Waliser und zur Hälfte Engländer, dazu habe ich aber auch noch die australische Staatsbürgerschaft. In England wird mir vorgeworfen, Australier zu sein, in Australien ist es umgekehrt. Irgendwie bin ich wohl beides aber auch beides irgendwie nicht. Vielleicht komme ich irgendwann bei den Walisern unter.

Nach Berlin bin ich einfach aus einem Gefühl heraus gekommen. Ich wollte ein paar Städte in Europa ausprobieren und schauen was passiert. Berlin hat sich gut angefühlt und so bin ich geblieben. Ich habe mich ziemlich schnell in verschiedenen Projekten verzettelt und plötzlich waren 18 Monate vorbei.

3. Hast du bereits ein LomoHome auf lomography.de?

Ja. www.lomography.de/homes/brynrhys

4. Wann hast du das erste Mal etwas von Lomography gehört? Oder war die Einladung, LomoAmigo zu werden die erste Begegnung mit Lomography und analoger Fotografie?

2008 habe ich das Musikvideo zu “Second Chance” von Liam Finn gesehen. Das Video ist an den Supersampler Style angelehnt. Ein Freund hat mir damals erklärt, wo das herkommt. Seitdem bin ich verzaubert.

Als ich noch zur Uni ging, hatte ich eine Canon AE-1, eine traumhafte Kamera. Irgendwann ist sie mir kaputt gegangen und ich habe digital fotografiert, aber das war einfach nicht das gleiche. Ich fühle mich sicherer, wenn ich meine Fotografien im Notfall verbrennen oder aufessen kann.

5. Erzähl uns ein wenig von Australien. Wie ist es dort zu leben?

Es ist ein scheußlicher Kampf ums überleben. Das ganze Land ist voll mit Viechern, die dich vergiften oder fressen wollen. Man muss ständig auf der Hut sein und am besten immer ein großes Messer dabei haben. Abgesehen davon gibt es aber auch viele Tiere. Das ist schön.

6. Welche der 10 goldenen Regeln ist deine liebste?

Nummer zehn.

7. Das verrückteste, lustigste oder seltsamste was dir jemals beim fotografieren passiert ist?

Es ist immer wieder schön anzuschauen, wenn auf einem Filmset irgendwie ein Haar in die Kamera gerät. Der ganze Dreh muss unterbrochen werden und alles ist eine riesige Katastrophe. So viel Aufhebens um ein einziges kleines Haar!

8. Wenn die Bilder, die wir hier sehen einen Soundtrack hätten, welche drei Songs würdest du auswählen und warum?

The Jist – David Shrigley

Pieces – Dreamend

Outside Of This Car, The End Of The World! – Le Loup

9. Welche ist deine Lieblingskamera von Lomography?

Ich benutze hauptsächlich meine LC-A+ mit einem Weitwinkel-Objektiv, aber ich will auch nicht auf meine Supersampler verzichten müssen. Mit dieser Kamera kommt man dem Film sehr nahe – man sieht eine zeitliche Bewegung von einer Sekunde zur nächsten. Das erinnert mich an die Bewegungsstudien von Edeward Muybridge aus dem späten 19. Jahrhundert. Er ist wohl mein liebster Fotograf. Das muss eine fantastische Zeit gewesen sein, als wissenschaftliche Neugier und Kunst noch Hand in Hand gingen.

10. Wie hat es sich angefühlt, als LomoAmigo ausgewählt zu werden?

Ich bin unverschämt glücklich darüber, allerherzlichsten Dank!

11. Dein bestes Foto, das du als LomoAmigo gemacht hast?

Keine Ahnung. Such dir was aus.

12. Welche lomographischen Weisheiten möchtest du den Lomographen da draußen mit auf den Weg geben?

Never say cheese.

written by graefin on 2010-08-30 #people #film #lomo-lc-a #lomoamigo #bryn-chainey #brynrhys

3 Comments

  1. somapic
    somapic ·

    danke! grossartiges amigo-interview! ich geh jetzt erdnussbutter holen.....

  2. shoujoai
    shoujoai ·

    oh ja, ich hab auch Hunger bekommen ó_ò

  3. takitani
    takitani ·

    Erdnussbutter auf analog Abzügen, alles bloß nicht cheese sagen!

More Interesting Articles