Minolta Freedom Vista QD: gute Panoramas zum kleinen Preis

2

Endlich eine erstaunliche Panoramakamera zu einem günstigen Preis.
Mit einer 24mm Linse macht die Minolta Freedom Vista QD einfach grandiose Panoramaphotos.

Freedom Vista QD von Minolta

Geschichte.
Schon seit langem war ich auf der Suche nach einer Panoramakamera, die ich bezahlen konnte.
Demnach war ich äußerst glücklich, als ich diese Kamera in einem kleinen Geschäft in San Francisco entdeckte. Die “Freedom Vista” war die erste, die mir ins Auge sprang, besonders wegen des Namens. “Freedom” und “Vista” konnten nur eins bedeuten: Panorama. (Dennoch weiß ich noch immer nicht, wofür das “QD” steht…)

Kamera.
Diese Kamera ist von oben bis unten automatisch.
Sobald man einen Film einlegt, wird dieser sofort automatisch geladen. Man muss sich keine Gedanken über Fokus, Belichtungszeit und Blende machen und wenn es zu dunkel ist, schaltet sich ein (schwacher) Blitz dazu, sofern man ihn nicht manuell deaktiviert.
Der Verkäufer meinte, dass die Kamera aus dem Jahr 1991 stammt und eine 24mm Linse besitzt.
Da ich aber keine Bedienungsanleitung besitze, kann ich dies nicht bestätigen, sondern muss ihm glauben.

Ein großer Vorteil dieser Kamera ist das Format der Negative: 12mm mal 36mm. Deshalb gibt es bei der Ausarbeitung keine Probleme, sofern man das Labor vorwarnt, dass schwarze Streifen am oberen und unteren Rand sichtbar sind. Zudem hat die Kamera auch lomographische Aspekte wie Vignettierung und es ist auch sehr spannend, mit der Freedom Vista aus der Hüfte zu photographieren.

Wien
San Francisco

Fotos.
Man sollte sich beim Fotolabor erkundigen, ob Abzüge im Panoramaformat angefertigt werden.
Wenn dies der Fall ist, muss man das unbedingt ausprobieren. Wenn das Photolabor keine Sonderformate anbietet, sollte man sich mit schwarzen “Cinemascope”-Streifen anfreunden.

Die Bilder sind scharf, wenn sie am Tag aufgenommen wurden; Nachtaufnahmen empfehle ich nicht: mit oder ohne Blitz sind die Bilder meistens grau und unterbelichtet.
Bis jetzt habe ich nur eher billigen Film verwendet, aber dennoch ist die Kamera ein treuer Begleiter.

Zusammenfassung.
Ich kann diese Kamera jedem Lomographen, den eine vollautomatische Kamera nicht stört, sehr empfehlen. Besonders auf Reisen entstehen grandiose Bilder.

Natur

P.S. Mittlerweile gibt es in meinem LomoHome noch etliche weitere Bilder (auch x-pro und Redscales) zu betrachten.

written by floriansimon on 2010-08-27 #gear #35mm #review #panorama #minolta #135 #freedom-vista-qd #minolta-freedom-vista-qd
translated by floriansimon

2 Comments

  1. patriciapetunia
    patriciapetunia ·

    was hat dich der spaß gekostet!
    sehr schöner artikel! werd gleich mal bei ebay stöbern.

  2. mathcarlin
    mathcarlin ·

    schön :>

More Interesting Articles