Der Stollen - Österreich

Schon vor längerer Zeit hatte mir ein guter Freund von einem Stollen erzählt, der sich irgendwo in den Bergen in der Nähe befinden soll. Dieser Tunnel war eine Art Geheimnis, von dem jeder schon mal gehört hatte, doch keiner wusste genau wo er sich befindet.
Doch mein Freund Ronald hat den Eingang gefunden…
Hier beginnt die abenteuerliche Geschichte

Schon vor längerer Zeit hatte mir ein guter Freund von einem Stollen erzählt, der sich irgendwo in den Bergen in der Nähe befinden soll. Dieser Tunnel war eine Art Geheimnis, von dem jeder schon mal gehört hatte. Doch keiner wusste genau, wo er sich befindet. Doch mein Freund Ronald hat den Eingang gefunden… Hier beginnt die Geschichte.
Wir beschlossen, das Abenteuer zu wagen. Wir suchten uns einige Taschenlampen, packten warme Kleidung, Regenjacken und eine Jause ein und zogen mit Wanderschuhen und Stirnlampen los.

Der Eingang war wirklich nicht leicht zu finden und wir mussten eine Weile suchen.
Wäre der Stollen nicht mit Brettern ausgekleidet, wäre er wohl schon vor Jahren ganz eingestürzt.

Also begannen wir unsere Erkundungstour.
Wir brauchten über zwei Stunden bis wir auf der andere Seite rauskamen.
Das Gefühl, tief in der Erde unterwegs zu sein, nur mit unseren Taschenlampen, umgeben von absoluter Finsternis, war wirklich beklemmend.

Im Tunnel entdeckten wir auch einige Graffitis an den Wänden – offensichtlich war der Stollen doch bekannter als wir dachten und es hatte hier mal eine seltsame Party stattgefunden.
Später stolperten wir über ein mumifiziertes Reh, das wohl durch einen Lüftungsschacht gefallen war.
Auch der Schädelknochen eines anderen Tieres lag dort.

Auch wenn es ein sehr beeindruckender und unüblicher “Spaziergang” war, waren wir froh endlich wieder Licht am Ende des Tunnels zu sehn.
Draußen war es sonnig und warm und bei unserem kleinen Picknick vergaßen wir schnell die beklemmende und gruslige Atmosphäre im Stollen, auch wenn wir dann wieder zurück mussten um zu Ronalds Auto zu gelangen.

Anscheinend ist dieser Stollen ein Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg, angelegt von Zwangsarbeitern.
An den Wänden fanden wir auch Namen, möglicherweise von denen, die dort unter Tag arbeiten mussten. Die Geschichte diese Leute, die hier gefangen waren, weit weg von ihrer Heimat, ohne Kontakt zu ihren Familien, machte uns wirklich betroffen.

written by agrimony on 2010-11-25 #places #tunnel #location #haiminger-berg #stollen #verfallen #dunkelheit #gruslig
translated by a_kep

More Interesting Articles