Historische Fragen der Fotografie: Die Apollo XI Crew möchte Fotos im Weltraum machen

6

Wir bezweifeln, dass einer von uns je dieses Problem haben wird, aber auf seiner Reise zum Mond war sich Apollo XI Crewmitglied Buzz Aldrin nicht sicher, welche Einstellungen er an seiner Kamera, einer Hasselblad EL500, benutzen sollte. Natürlich wusste das Mission Control Center die Antwort. Lies hier die ganze Geschichte!

Buzz Aldrin Bild: NASA

Ich lese grade Norman Mailers „Auf dem Mond ein Feuer“, ein sehr interessanter und eher persönlicher Bericht über die erste Mondlandung, über die zu berichten er beauftragt wurde. Ein fantastisches Buch!

Es gibt eine Passage, in der der Autor der eher langweiligen Unterhaltung zwischen dem Raumschiff und dem Mission Control Center zuhört. Zum ersten Mal fliegen Menschen zum Mond, aber alles ist so nüchtern und ganz und gar ohne Wunder. Als ob Roboter kommunizieren. Mailer ist zutiefst gelangweilt und enttäuscht. Bis zu dem Zeitpunkt 02 23 33 47 des Fluges, als Michael Collins und Buzz Aldrin ihre Ehrfurcht nicht mehr verbergen können. Zum ersten Mal scheinen sie aufgeregt zu sein. Etwas Wunderbares passiert. Und sie wollen davon ein Bild mit ihrer Hasselblad machen.

Ich war immer schon von der Raumfahrt begeistert. Mailers Bericht hat mich neugierig gemacht, und ich fing an, die NASA-Datenbanken zu druchsuchen – das sind mit die beeindruckendsten Ressourcen im ganzen Internet. Das habe ich gefunden:
Den Original-Dialog aus dem technischen Transkript der NASA [an dieser Stelle natürlich übersetzt]:

  • CDR [Commander – Neil Armstrong] Houston, empfangen Sie Apollo 11?
  • CC [Capsule Communicator bei der Houston Mission Control] Roger, 11. Wir verstehen Sie laut und deutlich. Wir hatten eine Unterbrechung, als wir die Antennen gewechselt haben, etwa vor einer Minute. Over.
  • CMP [Command Module Pilot – Michael Collins] Roger. Welche Blendeneinstellung würden Sie für die Sonnenkorona empfehlen? Wir haben die Sonne grade genau hinter der Kante des Mondes.
  • LMP [Lunar Module Pilot – Buzz Aldrin] Das sieht ziemlich unheimlich aus. Das bewirkt eine deutliche dreidimensionalen Erscheinung, so wie die Sonnenkorona da hinter dem Mond hervorschaut.
  • CC Roger.
  • LMP Und es sieht so aus, als ob – ich glaube, was den dreidimensionalen Effekt macht, ist der Erdschein. Ich kann Tycho ziemlich klar sehen – zumindest falls ich mit der rechten Seite oben bin, glaube ich ist es Tycho, im Mondschein – ich meine Erdschein. Und natürlich kann ich sehen, dass der Himmel rings um den Mond herum erleuchtet ist, selbst auf der Seite wo kein Erdschein oder Sonnenschein ist.
  • CC Apollo 11, hier ist Houston. Over.
  • LMP Legen Sie los.
  • CC Roger. Wenn Sie Fotos machen wollen, empfehlen wir das Magazin Uniform, das mit hochempfindlichem Schwarz-Weiss-Film geladen ist, ausgeschaltete Innenbeleuchtung, die elektrische Hasselblad mit dem 80mm-Objektiv. Und Sie müssen uns wahrscheinlich an der Hand halten, denke ich. Und wir empfehlen eine Blende von 2,8, und wir hätten gerne eine Sequenz von Zeitbelichtungen. Over.
  • LMP Okay. Sie sagen das Magazin Uniform anstatt des Magazins Tango? Over.
  • CC Roger. Wir versuchen Sie da nicht in eine Prozedur zu verwickeln. Es soll natürlich nichts gestört werden. Over.
  • LMP Okay.
  • CC Und bei den Belichtungen hätten wir gerne 1/8 Sekunde, 1/2 Sekunde. Und wenn Sie die Kamera irgendwo für längere Belichtungen abstützen können, 2 Sekunden, 4 Sekunden und 8 Sekunden. Over.
  • LMP Roger. Wir haben das verstanden.’

Grob gesagt, Mission Control hat keine Ahnung. Sie wollen aber sicher gehen, dass zumindest ein verwendbares Bild dabei herauskommt. Aber trotzdem: Ein großer Moment in der Geschichte der Kameraeinstellungen.

Ich habe verschiedene NASA-Bilddatenbanken nach dem Foto durchsucht, über dass da geredet wurde. Es muss dieses hier sein:

Hier ist der Link zur Beschreibung des Fotos.

Hier ist das PDF (15MB) der originalen, getippten Technical A/R-To-Ground Voice Transcription der NASA. Der Dialog steht auf Seite 199 des originalen Dokuments, das ist Seite 201 der PDF-Datei.

In dem Artikel Photography During Apollo habe ich detailliertere Informationen zur NASA-Ausrüstung gefunden. Die Ausrüstung von Apollo VIII, der ersten bemannten Mission im Orbit des Mondes, wird so aufgeführt: „Zwei Hasselblad EL Kameras, je mit einem Planar f 2.8/80mm [normal] und ein einzigs Sonnar f5.6/250mm [telephoto] Objektiv und sieben Magazine 70mm-Film wurden mitgeführt. Die Kameras, Film-Magazine und Objektive, die von Apollo 8 genutzt wurden, hatten schwarz eloxierte Oberflächen, um Reflexionen zu vermeiden. Modifikationen an den Kameras beinhalteten spezielle große Schlösser für die Magazine und Hebel für Blenden- und Entfernungseinstellung an den Objektiven. Diese Modifikationen vereinfachten der Crew die Benutzung der Kameras mit Druckanzügen und Handschuhen. Zudem hatten die Kameras keinen Spiegelreflex-Sucher sondern einen einfachen Sichtring, der dem Astronaut half, die Kamera in die richtige Richtung zu halten.

Apollo XII Lunar Module Pilot Alan Bean mit seiner Blad. Bild: NASA

Typischerweise ergab jedes Film-Magazin 160 Farb- oder 200 Schwarz-Weiss-Fotos auf speziellem Film. Kodak wurde von der NASA beauftragt, dünne neue Filme mit speziellen Emulsionen zu entwickeln. Bei der Apollo 8 Mission waren drei Magazine mit 70mm breitem, perforiertem, feinkörnigem, 80 ASA Kodak Panatomic-X Schwarz-Weiss-Film, zwei mit Kodak Ektachrome SO-68, einer mit Kodak Ektachrome SO-121, und eins mit dem super-lichtempfindlichen Kodak 2485, 16000 ASA Film, geladen. Die Apollo 8 Mission brachte 1100 Farb-, Schwarz-Weiss-, und gefilterte Fotografien mit zurück.

Zusätzlich zu den Hasselblad Kameras verfügte Apollo 8 über eine Schwarz-Weiss-Fernsehkamera, eine 16mm-Kino-Kamera, Belichtungsmesser, verschiedene Filter und anderes Kamera-Zubehör.“

Und wenn du gerne eine Hasselblad EL500 umsonst haben möchtest, könntest du eine an der Tranquility Base finden. Buzz und Neil liessen ihre modifizierte Datenkamera da zurück. Das muss die teuerste Einwegkamera aller Zeiten sein.

Apollo XI Lunar Module Pilot Buzz Aldrin bei der Arbeit an der Tranquility Base. Bild: NASA.

Weitere Informationen:
The Apollo XI Hasselblad Cameras
Photography Equipment and Techniques: A Survey of NASA Developments von Albert J. Derr

written by ringo on 2010-09-02 #lifestyle #hasselblad #nasa #astronaut #mond #apollo #buzz-aldrin #weltraum
translated by scorpie

Kickstarter

Bringing an iconic aesthetic to square format instant photography, the Diana Instant Square fills frames with strong, saturated colors and rich, moody vignetting. Built to let your inspiration run wild, our latest innovation features a Multiple Exposure Mode, a Bulb Mode for long exposures, a hot shoe adapter and so much more! It’s even compatible with all of the lenses created for the Diana F+ so that you can shake up your perspective anytime, anywhere. No two shots will ever be the same. Back us on Kickstarter now!

6 Comments

  1. shoujoai
    shoujoai ·

    hach, Fotos machen auf dem mond. Würde ich ja auch gene mal :)

  2. spoeker
    spoeker ·

    wow!

  3. t0m7
    t0m7 ·

    voll interessant, danke an author und übersetzer!

  4. ruthmut
    ruthmut ·

    Toller Artikel! Lomographie im Weltraum!

  5. eyecon
    eyecon ·

    Wirklich ein grossartiger Artikel....ich mach gleich das Raumschiff klar und rette die EL 500!

  6. lomodirk
    lomodirk ·

    Interessant!!!
    @eyecon: Vergiss es, ich hab sie schon ;)

More Interesting Articles