Die LomoMod NO. 1 und das Meer - von Fabifa

Valeryia Losikava, aka Fabifa, ist Tape Künstlerin. Ursprünglich kommt sie aus Weißrussland, lebt und arbeitet jetzt aber in Berlin, wo auch viele ihrer Arbeiten die Stadt schmücken. Fabifa beschäftigt sich gerne mit Freiheit und Gefühlen zu komplexen und provokanten Themen, deswegen finden sich immer wieder Portraits in ihrer Arbeit, die sie mit buntem Klebeband auf Wände bannt. Wir haben ihr eine LomoMod No 1 geschickt, die sie mit Tape und viel Kreativität individuell gestaltet hat.

© Fabifa

Du bist bekannt für Deine wundervolle TapeArt! Wovon lässt du dich am liebsten inspirieren?

Ich bin inspiriert von den Menschen um mich herum. So viele schöne und kreative Menschen umgeben mich und mit ihren Aktivitäten, mit ihrer Persönlichkeit inspirieren sie mich. Ich möchte von ihnen erzählen und persönliche Geschichten zeigen, die die Welt verändern können. Ich möchte, dass sich meine Zuschauer meinen Helden und ihren Geschichten näher fühlen.

© Fabifa

Deine Kunst verrät bestimmt einiges über Deine Person. Wie würdest Du Dich beschreiben?

Meine Geschichte ist die Geschichte einer Frau, die aus einem sehr emotional geschlossenen Land kommt - ein Land der Verbote. Die Bildung einer Frau, die Schwierigkeiten durchgemacht hat und nun bei der Kunst angekommen ist. Deshalb bin ich eine Mischung aus meiner Vergangenheit und all meinen Reisen und Erfahrungen. Ich bin in einer anderen Realität aufgewachsen und es gibt Themen über die zu sprechen mir schwer fällt, aber ich versuche trotzdem immer wieder den Mut aufzubringen es zu tun.

© Fabifa

Wie bist Du zur Kunst gekommen und vor allem zur TapeArt?

Ich habe viele Jahre im Bereich der technische Sicherheit gearbeitet. Nach einem Burnout wurde mir jedoch klar, dass ich mich nur in der Kunst glücklich fühle. Als ich in Deutschland ankam, fand ich Tape Art und verliebte mich in sie. Sie erfüllt alle meine Anforderungen an Material, Struktur und Linien.

Du hast Die LomoMod No 1 wundervoll verziert. Kannst du uns kurz durch den Prozess führen der zu gerade diesem Ergebnis geführt hat? Warum genau dieses Motiv?

Ich bin sehr von der Natur des Meeres inspiriert. Ich verwende gerne Bilder von Tiefseekreaturen und Korallen, die in ultravioletter Strahlung leuchten. Ich glaube, dass Mensch und Natur mehr interagieren sollten. Ein Mensch muss Technologie einsetzen, um die Natur zu bewahren, und sich von der Natur inspirieren lassen, um neue Technologien zu entwickeln. Deshalb heißt eine neue Reihe meiner Arbeiten Ecotech, es geht um die Interaktion von Menschen mit Natur und Technik.

© Fabifa

Was macht Deinen Stil aus?

Mein Stil basiert auf klaren, kontrastierenden Linien und leuchtenden Farben. Ich liebe Klebeband als Material, da kann man jeden Schritt fühlen. Ich denke, dass ich auch anhand bestimmter emotionaler Bilder erkannt werden kann. Zum Beispiel porträtiere ich hauptsächlich Menschen und ihre Emotionen. Ich liebe die Neonfarbe sehr, sie ist irgendwie kosmisch.

Wie findest Du Die LomoMod No 1 ?

Ich mag das Konzept sehr, dass ich ein Kamera aus umweltfreundlichen Materialien zusammenstellen kann, die nach Gebrauch sehr einfach zu recyceln sind. Ich habe mich mit analogen Geräten noch nicht sehr ausführlich auseinander gesetzt und möchte wirklich damit experimentieren, was ich in naher Zukunft tun werde.

Möchtest du unseren Lesern etwas mit auf den Weg geben?

Ich möchte allen raten, nicht aufzugeben. Wenn etwas nicht funktioniert, soll man einfach weiter machen. Dieser Rat kann nicht nur auf die Kunst angewendet werden, sondern auf alles im Leben.


Vielen Dank an Fabifa für ihre inspirierende Arbeit! Schaut auf ihrem Instagram, Facebook und ihrer Website vorbei um keine ihrer Arbeiten zu verpassen, oder haltet in Berlin die Augen offen, nach ihrem einzigartigen Stil (z.B. im KitKat Club, Ava Club, Anomalie CLub, Teufelsberg, PennyBox80 (Boxhagener Str.80) oder in der Urban Art Gallery in Bikini Berlin).

written by alinaxeniatroniarsky on 2020-03-18 #gear #culture #people

More Interesting Articles