Polaroids aus der Mikrowelle

Wenn du dich schrecklich gestresst und jeden Tag ein bisschen älter fühlst, solltest du dir mal ein neues Hobby suchen. Etwas, das dich auch der alltäglichen Routine rausholt, die du langsam leid wirst.
Geh doch zur Tanzschule. Oder wie wär’s mit einem neuen Haustier?
Oder vielleicht eine Angeltour im Pazifik? Ist das alles nichts für dich – probier’s mit Sofortbild-Kochen!

Was ich gern mache: Ich mache ein Bild, und während es sich noch entwickelt stecke ich es in… die Mikrowelle! Sechs Sekunden ergeben angebrannte Seiten, braune Flecken und Vintage-Farben (manchmal). Mach die Mikrowelle auf, steck das Bild rein, gib “0:06” ein und drücke “Start”.
Tritt einen Schritt zurück, bewundere die Funken und bleib ruhig – das ist normal.
Wenn du nach der Aufnahme zu lange wartest, wird nur der Rahmen brechen und anbrennen, während das schon entwickelte Bild fast ganz intakt bleibt. Also schlag zu, wenn es schwach ist!

Das ist eine super Methode, “verunglückte” Aufnahmen zu retten!
Ich habe mit meiner Mikrowelle tolle, abstrakte Polas erschaffen.
Es ist aber ganz wichtig, Bilder auf gar keinen Fall länger als sechs Sekunden in der Mikrowelle zu lassen, sie könnten anfangen zu brennen!
Und sei gewarnt: Polaroids zu kochen verursacht einen wirklich üblen Gestank!

written by alexeiz on 2010-12-27 #gear #tutorials #instant #experiment #tipster #polaroid #kochen #mikrowelle
translated by scorpie

More Interesting Articles