Freihafen

In Hamburg gibt es viele Orte, die man nur entdeckt, wenn man sich ein Rad, einen Stadtplan und ein wenig Abenteuerlust schnappt. Anschließend geht es ab auf die Straße, ohne zu wissen wo man eigentlich hin will.

In Hamburg gibt es viele Orte, die man nur entdeckt, wenn man sich ein Rad, einen Stadtplan und ein wenig Abenteuerlust schnappt. Anschließend geht es ab auf die Straße, ohne zu wissen wo man eigentlich hin will.

Deshalb bin ich durch den alten Ebtunnel gefahren (von den Landungsbrücken aus) und kam am anderen Seite der Elbe wieder raus. Von diesem Punkt hat man eine wundervolle Aussicht über den Hafen. Dann bin ich der Straße in den Freihafen Bereich gefolgt. Lagerhäuser, Speicher, Kräne, Hafenarbeiter, Schiffe, LKW, Industriegebäude und Industriemüll…man findet so viele Dinge dort. Fahrt einfach die Straße runter, die vom Elbtunnel in das Freihafengelände führt.
Ihr werdet über zahlreiche Brücken fahren, von LKWs verfolgt werden oder Gefahr laufen, von diesen überfahren zu werden (seid bitte vorsichtig!) aber es gibt immer und überall Straßenschilder, die euch sagen wo ihr seit. Ihr werdet euch also nicht verlaufen.

Auf eurem Weg kommt ihr außerdem beim Hafenmuseum vorbei – dort gibt es ebenfalls viel zu sehen. Ein paar Kilometer weiter fährt man dann schließlich über die Elbbrücken und kommt am U-Boot vorbei. Dieses kann man auch besichtigen (ich glaube es gibt auch Führungen) .

Als nächstes fährt (oder läuft) man durch den Zoll bevor man wieder in die Stadt kommt. Ihr kommt in der Speicherstadt wieder raus und habt in der Tat eine sehr lange und interessante Tour gemacht durch einen Teil der Stadt, der viele versteckte Ecken hat, die man erstmal entdecken muss.

written by graefin on 2009-09-29 #places #hamburg #location #container #fahrrad #freihafen #waren #handel #verkehr #schiffe #zoll
translated by graefin

More Interesting Articles