Das Überlebenspaket für Lomographen

Nur weil wir Lomographen sorglose Schnappschussfotografen sind, bedeutet das nicht, dass wir keine essentiellen Geräte und Kleinigkeiten brauchen, wenn wir unterwegs sind. Lasst mich für dich kurz zusammenfassen, welche grundlegenden Dinge du einfach und schnell zusammenstellen kannst, damit du dich auf dein eigenes Überlebenspaket verlassen kannst!

Von: hburgess

Wir alle hatten schon ein paar schlechte Tage, wenn wir unterwegs waren zum Fotografieren. Ich weiß auf jeden Fall, dass ich solche Tage hatte. Eine Filmrolle ganz zurückgespult, obwohl sie für einen Film-Swap gedacht war. Check. Versehentlich einen Film zweimal eingelegt und mit dir selbst Doppelbelichtung gemacht? Check. Vergessen, welcher Film in der Kamera war? Check. Vergessen, Isolierband mitzunehmen, mit dem du Light-Leaks vermeiden woltest? Check. Eine Kamera geöffnet, und erst dann gesehen, dass noch ein Film in der Kamera ist? Check, check, check…

Aber in all den Jahren der Filmfotografie habe ich ein, zwei Tricks von meinen Mitlomographen gelernt, wie man bestimmte “Unfälle” vermeidet und ein bisschen mehr Kontrolle über seine Kameras und die Bilder hat. Dafür braucht man nur ganz übliche Haushalts- oder Schreibwaren. Dann hatte ich eine Idee – warum sollte ich nicht alles zusammenstellen, um damit ein grundlegendes Überlebenspaket für Lomographen zu erstellen?!

Foto von Gomadill.com

Edding

Wir alle wissen, dass Permanentmarker für uns aus verschiedenen Gründen hilfreich sind, sei es ganz simpel oder hoch experimentell! Dieser Tipp ist ganz grundlegend, aber ich denke immer daran, einen Permanentmarker mitzunehmen, wenn ich Fotografieren gehe, vor allem, um meine Filme zu beschriften. Später beschrifte ich dann die Fototaschen, damit ich weiß, mit welcher Kamera ich welchen Film belichtet habe, wenn ich den Film abgebe.

Auf jeden Fall ist ein Permanentmarker auch hilfreich, wenn man einen Film für Doppelbelichtungen vorbereitet, weil man den Film markieren kann, wenn man ihn gerade einlegt!

Foto von Plumbest

Isolierband

Als ich das erste Mal mit der Holga in Berührung kam, lernte ich, dass es fundamental ist, immer Isolierband dabei zu haben. Die Holga ist dafür bekannt, Licht rein zu lassen (manchmal ist das auch großartig), aber wenn du keine Light-Leaks willst, brauchst du Isolierband. Damit kannst du die Kanten an deiner Holga abkleben, bevor du den Film vorspulst!

Foto von Premier Tapes

Malerkrepp

Manchmal, wenn ich unterwegs bin und keinen Permanentmarker bei mir habe, klebe ich Malerkrepp auf die Filme und beschrifte sie mit einem normalen Stift. Außerdem verwende ich ein blaues Malerkrepp, um meine Holga CFN (die brilliante CMYK-Edition) abzukleben, weil das besser aussieht. Ich habe auch ein blaues Isolierband für meine Holga. Selbst wenn du mit der üblichen schwarzen Holga fotografierst, solltest du das in Betracht ziehen!

TIPP: Da die Rollen Kreppband und Isolierband ziemlich klobig sind, ist es sinnvoll, das Klebeband mit dem Permanentmarker zu kombinieren! Wickle einfach das Klebeband um den Marker, je nachdem wie viel du für deinen Ausflug brauchst. Dann musst du nicht die großen Klebebandrollen mit dir herumtragen!

Foto von miss_maha

Bunte Klebepunkte

Vor einer Weile habe ich eine einfache, aber brillante Idee der Lomographin miss_maha entdeckt, die uns weiterhilft: Erkenne deine Filmrollen wieder!. Das ist eine schnelle, aber effektive Methode, damit man weiß, welche Filme man schon verwendet hat und so keinen Film zweimal einlegt. Für das Überlebenspaket kannst du die Aufkleber zuschneiden oder einzelne Punkte ausschneiden und einfach in deine Kameratasche stecken und einen Punkt heraussuchen, wenn du eine Filmrolle markieren willst oder vielleicht die Kamera, damit du weißt, ob noch ein Film drin ist.

Provisorischer Filmrückholer

Die meisten von uns haben schon mal einen Film ganz in die Patrone zurückgespult, obwohl er für einen Film-Swap vorgesehen war. Zum Glück hat uns bongofury einen Tipp gezeigt, Wie man den Film ohne Filmrückholer aus der Patrone kriegt: mit Hilfe eines Negativs und einem Stück doppelseitigem Klebeband. Mir ist aufgefallen, dass das auch klappt, wenn man das Negativ nass macht, bevor man es in die Patrone steckt! Also wirf entwickelte Negativstreifen ohne Bilder nicht weg! Bewahre ein paar in deinem Überlebenspaket auf, damit du den Film wieder aus der Patrone bekommst.

Foto von nicx

Blitzdiffuser aus einer Filmdose

Wenn du einen Colorsplash Flash für deine Kameras besitzt und ein paar Filmdosen übrig hast, dann kannst du dir selbst einen Diffuser für dein Überlebenspaket basteln. Keine überbelichteten Bilder mehr wegen des Blitzes! Schau dir diesen schnellen und einfachen Tipster von nicx an, der dich dazu anregen sollte, dir auch einen Diffuser zu basteln!

Das sollte es schon sein, mit dem grundlegenden Überlebenspaket! Ich habe vielleicht ein paar essentielle und wichtige Sachen vergessen, aber zeige mir doch einfach deine Version!

written by plasticpopsicle on 2012-08-07 #gear #tutorials #tipster #lomography #nutzlich #uberlebenspaket #werkzeuge #hilfsmittel
translated by wolkers

More Interesting Articles