Ein asiatisches Abenteuer in Berlin – Unser Ausflug zum Dong-Xuan Center Lichtenberg

1

Es war der perfekte Tag für ein kleines Großstadtabenteuer: Die Sonne strahlte, der Himmel leuchtete im schönsten Azurblau, und es war so warm, dass man draußen schon fast seine Jacke ausziehen konnte. So kam es, dass wir uns bei unserem Aufbruch nach Lichtenberg geradezu im Frühlingstaumel befanden.

Und diesen Energieschub konnten wir gut gebrauchen, denn der Weg war, zugegeben, ziemlich weit und nicht ohne einen Fußmarsch zum Nordbahnhof und eine längere Tramfahrt Richtung Osten zu bewältigen: Eine richtige Weltreise durch die Stadt. Dabei legten wir einen kleinen Zwischenstopp im nächsten Supermarkt ein, um noch ein paar Batterien für unsere Fisheye-Kameras einzusammeln.

Nach einer einigermaßen endlosen Fahrt durch unbekannte Gegenden erreichten wir schließlich den Eingang des Dong-Xuan Großmarkt Centers: Das Tor zu einer fremden Welt.

Wir traten ein und erwarteten Pagoden, Laternen, Chinadrachen und ein Feuerwerk. Stellten allerdings fest, dass es ganz so exotisch dann doch nicht war – aber immerhin war alles bunt, spannend und verblüffend!

Es gibt wohl nichts, was es in den Hallen dieses Asia-Großmarktes nicht gibt: Uhren und Klodeckel, Gürtelschnallen und Halstücher, Schuhe und Spielzeuge, Friseursalons und Restaurants, Lebensmittelläden und Geschäfte für den Floristikbedarf. Daneben Werkzeuge, Unterwäsche, Lampenschirme, Dekorationsartikel (oft schrecklicher Kitsch), blinkende Schilder, Lichterketten, Osterküken, Obst, Stoffe, Gemüse, Strümpfe, Kleidung, Figuren, Anstecker… und wenn man danach Ausschau gehalten hätte auch Keramiken aus Atlantis, kleine Teilchenbeschleuniger, die Weltformel und den Heiligen Gral. Und selbst, wenn nicht: Die Fülle an Dingen aller Art war einfach überwältigend. Dazu kamen zahllose Menschen, die im Gewühle und in engen Gängen und Regalreihen ihre Einkäufe tätigten, nach Schnäppchen suchten oder ihrer Arbeit nachgingen.

Fasziniert waren wir auch von der mehr als üppigen Auswahl an Lebensmitteln: Da gab es Drachenfrüchte, gefrorene Fische, Ingwer, Zitronengras, Bambus, asiatische Süßigkeiten und Softdrinks und viele uns unbekannte Knollen, Schalen, Schoten, Tütchen und Päckchen. In Restaurants und kleinen Garküchen wurde gebraten und gebrutzelt, köstliche Düfte erfüllten die Luft.

Klar, dass wir dieser Versuchung nicht widerstehen konnten! Auf den Tisch kamen zwei Riesenportionen Gemüse-Garnelen-Nudeln und asiatisches Tigerbier.

Und als die Abenddämmerung sich über das Gelände senkte, machten wir uns durch unbekannte Gegenden auf den Rückweg zum Lomography Gallery Store in die Friedrichstraße.

Wir sind gespannt auf eure Bilder vom Workshop. Verlinkt sie doch in den Kommentaren!

Lomography Gallery Store Berlin
Friedrichstraße 133
10117 Berlin
T: 030 202 151 62

Werdet Fan bei Facebook, folgt uns auf Twitter und besucht unser wunderbares LomoHome.

written by princess_crocodile on 2012-03-23 #news #event #workshop #lomowalk #photowalk #fisheye #ausflug #markt #dong #asiamarkt #asia-market #xuan #dong-xuan-center #grosshandel

More Interesting Articles