The Hell With Perfection — Freedom for Photography!

Kodak Portra 160 NC: Porträtfotografie

Das ist ein Film, den ich nur einmal zufällig benutzt habe. Ich konnte nicht alles aus dem Film herausholen, weil ich die Kamera, die ich verwendete, erst kennenlernte, aber es ist ein Film, den ich auf jeden Fall wieder benutzen will.

Von: mariaratfingers

Das erste, das du über einen Film wissen solltest, bevor du ihn verwendest, ist, wofür er entwickelt wurde und wie du das Beste aus dem Film herausholen kannst. Das war mein erster Fehler bei diesem Film. Damit du nicht den gleichen Fehler machst, möchte ich erklären, was ich danach darüber erfuhr. Aber langsam. Der Name eines Produktes bedeutet manchmal rein gar nichts, in diesem Fall jedoch sagt der Name Kodak Portra 160 NC alles:

Kodak – die Marke :)
Portra – kurz für “Porträt”
160 – die ISO/ASA des Films
NC – Natural Colors (“Natürliche Farben” im Gegensatz zu den “Vibrant Colors”, also lebendigen Farben, des Portra VC)

Der Name erklärt sich somit selbst! Dieser Film wurde zunächst für professionelle Zwecke entwickelt, hauptsächlich für Modefotografie und Hochzeiten oder andere Porträts im Außenbereich (Außenbereich wegen der relativ geringen Lichtempfindlichkeit). Meine Erfahrung ist, dass diese Erklärung sehr gut zutrifft.

Ich verwendete das erste Mal einen Kodak Portra 160 NC, als ich meine Holga 135 BC kaufte. Der Film war nämlich ein Geschenk des Herstellers. Ich war ein Neuling in der Lomographie – davor hatte ich zwar ein paar Jahre mit der alten Spiegelreflexkamera meines Vaters fotografiert, aber mit den Plastikkameras fing ich erst an. Kodak Portra 160 NC war der zweite Film, den ich in meiner Holga benutzt habe und heute weiß ich, dass ich den Film anders verwenden würde als damals. Damals war mein größter Fehler, dass ich nicht verstand, dass 160 ASA nicht besonders viel ist, wenn man bei einer Kamera die Verschlusszeit und Blende nicht einstellen kann. Die meisten Bilder habe ich zudem drinnen gemacht, weshalb sie zu dunkel sind.

Von: mariaratfingers

Ich habe ein paar Porträts mit diesem Film gemacht und ich bin sehr zufrieden damit! Die Hauttöne sind sehr weich und natürlich und mir gefällt das mit der dunklen Vignettierung der Holga BC sehr gut. Sie sind vielleicht eher fahl für jemanden, der X-Pro mag, aber wie heißt es so schön: Geschmack liegt im Auge des Betrachters!

Von: mariaratfingers

Die Bilder von den Hasen auf meinem Balkon sind leider nicht so gelungen; die Farben sind ein wenig zu blass.

Von: mariaratfingers

Der Film erbringt auch mit einem Blitz tolle Ergebnisse. Mir ist aufgefallen, dass die Farben der Bilder, die draußen oder die drinnen mit einem Blitz gemacht wurden, sehr ähnlich sind. Das gefällt mir sehr gut.

Ich muss den Film in verschiedenen Lichtbedingungen und mit verschiedenen Bildobjekten austesten, weil ich denke, dieser Film wäre auch für Landschaftsfotografie, sodass die Bilder ein wenig altmodisch aussehen.

Ich werde dem Film eine weitere Chance geben, obwohl ich eigentlich lebendige Farben lieber mag. Ich denke, die weichen Hauttöne dieses Films machen ihn ideal für Porträts.

Der Kodak Portra 160 NC 35mm bietet alles, das ein professioneller Porträtfotograf braucht. Feine Körnung, weiche Hauttöne, natürliche Farben – der Film hat alles. Sieh dir all unsere Filme in unserem Shop an.

written by mariaratfingers on 2012-04-17 #gear #review #portrait #portra #professional #lomography #kodak #35-mm #nc #natural-colors #user-review #160-asa
translated by wolkers

More Interesting Articles