Fotos in verschiedenen Rot- und Orangetönen

Redscale ist eine Technik der Analogfotografie, bei der die falsche Seite des Films belichtet wird. Das führt zu einer starken Rotfärbung der Bilder, weil die rot-empfindliche Schicht des Films nun oben liegt und zuerst belichtet wird. Hier sind ein paar Tipps zu Redscale-Filmen und mit Kameras, mit denen man Effekte erzielen kann.

Manche Lomografen machen ihre eigenen Redscale-Filme, aber ich belichte lieber die Lomography Redscale-Filme. Ich habe Redscale-Film schon in verschiedenen Kameras benutzt und ich würde gerne ein paar Tipps zu verschiedenen Lomo-Kameras in Verbindung mit dem Film geben, damit du die beste Kombination herausfinden kannst.

Sprocket Rocket:
Die Sprocket Rocket ist eine lichthungrige Kamera. Ich wusste das nicht, als ich die Kamera kaufte und eine Filmrolle Redscale einlegte. Ich glaube, ich muss nicht sagen, dass die meisten Aufnahmen unterbelichtet waren. Deshalb solltest du mit dieser Kombination nur bei starkem Sonnenlicht fotografieren. Drinnen oder bei bewölktem Himmel solltest du entweder einen Blitz verwenden oder auf die (B)-Einstellung zählen.

LC-A+ RL:
Offensichtlich kann man nicht viel falsch machen, wenn man einen Film in die LC-A+ RL einlegt. Redscale ist keine Ausnahme. Ich mag lieber dunkle Rottöne und deshalb stelle ich die Kamera auf 100 ISO, wenn ich Redscale-Filme verwende. Das tolle an Redscale ist, dass du auf einer Filmrolle verschiedene Rot- und Orangetöne bekommen kannst! Ein Vorteil der LC-A+ ist, dass du sie auf 200 ISO stellen kannst, wenn du stärkere Rottöne erhalten willst. Wenn du hellere Farbtöne willst, kannst du den Film entweder doppelt belichten oder die Verschlusszeit erhöhen, indem du den Finger kurz über den Belichtungsmesser hältst.

SuperSampler:
Überrascht war ich, als ich eine Rolle Redscale in meinen SuperSampler einlegte. Das ist eine Kamera für sonnige Tage und deshalb war ich etwas skeptisch – ein Desaster dieser Art hatte ich ja schon mit der Sprocket Rocket erlebt. Zum Glück kann man beim SuperSampler die Verschlusszeit einstellen und daher stellte ich auf die langsamere Verschlusszeit. Die meisten Bilder sind in Ordnung, mit verschiedenen Rot- und Orangetönen!

ActionSampler Flash:
Wegen des Erfolgs mit dem SuperSampler probierte ich den Film mit dem ActionSampler Flash aus. Die Ergebnisse sind in Ordnung. Der Blitz scheint für einige Aufnahmen drinnen nicht stark genug und einige Bilder sind unterbelichtet. Aber mir gefallen die Ergebnisse, weil die Bilder einen leichten Sepia-Stich haben.

Spinner 360:
Zu guter Letzt sind die Redscale-Filme auch toll mit der Spinner 360° in guten Lichtbedingungen.

Ich hoffe, meine Tipps helfen, damit du die Effekte bekommst, die du willst. Wenn die Dinge nicht so werden, wie sie sollen (wie bei meinem Sprocket Rocket Experiment), dann lass dich nicht entmutigen und Lomo on!

written by coolsigg on 2012-07-06 #gear #tutorials #film #redscale #orange #tipster #supersampler #actionsampler #rot #lc-a-rl #spinner-360 #negativ #sprocket-rocket #xr-50-200
translated by wolkers

More Interesting Articles