Fujifilm Fujichrome T64: Ein Blick in eine andere Welt...

Geht doch mal an einem sonnigen Tag hinaus und probiert den Fujichrome T64 aus. Lasst ihn crossentwickeln. Ihr werdet die Welt sehen, wie ihr sie noch nie gesehen habt!

Von: anafaro

Eines der aufregendsten Dinge an Lomography ist es, verschiedene Filmtypen auszuprobieren und ein wenig gegen die Regeln zu spielen, um wirklich unerwartete Ergebnisse zu erhalten. Der Fujichrome T64 ist einer dieser Filme, die dir das Tor zu einer neuen Welt öffnen.

Von: anafaro

Der Fujichrome T64 ist ein professioneller Diafilm, welcher eigentlich für Studio- und Innenaufnahmen gedacht ist. Das “T” steht für Tungsten, was wiederum für eine spezielle Emulsion steht, die das Tungsten/künstliche Studiolicht ausbalancieren soll.

Von: anafaro

Da es ein sehr langsamer Film ist, hat er ein sehr feines Korn und eine gute Farbsättigung, wenn er mit E6-Chemikalien entwickelt wird. Deshalb ist er der perfekte Film, wenn Fotografen in einem Studio gute, reproduzierbare Resultate erzielen wollen.

Von: anafaro

Aber wir Lomographen wollen das Maximum aus dem Material herausholen, mit dem wir arbeiten, nicht wahr? Ich fühlte mich gezwungen diesen Film draußen auszuprobieren (ich kann die Leute von Fuji schon “FALSCH!” schreien hören) und habe in danach in C-41 entwickelt (ich kann die Leute von Fuji nochmals “FALSCH!” schreien hören). Und das Ergebnis? Tolle Bilder mit erstaunlichen, verträumten und satten Farben.

Von: anafaro

Weil er ein ISO 64 Film ist braucht er eine Menge Licht. Idealerweise solltest du ihn an einem sonnigen Tag mit einer Kamera mit automatischen Belichtungsmesser benutzen. So wie unsere allseits geliebte LC-A+. Abhängig von den Lichtbedingungen kannst du ihn scannen und deine Bilder verschieben sich ins Bläuliche oder Violette.

Ein Beispiel desselben Fotos, gescanned mit jeweils vermindeter und erhöhter Helligkeit. Wie ihr sehen könnt werden die Fotos eher pink, wenn man während des Scannens die Helligkeit erhöht.
Zwei sehr gleiche Fotos, aber bei genauer Betrachung könnt ihr sehen, dass sie nicht ganz gleich sind. Ich habe dieselbe Szenerie zweimal abgelichtet und lediglich die Belichtungszeit verändert. Je länger die Belichtungszeit, desto pinker wird das Bild.

Als Faustregel würde ich sagen: je heller es ist, desto pinker werden die Fotos. So oder so: das endgültige Ergebnis, welches du mit dem Fujichrome T64 bekommst, wird eine warme, ruhige und verträumte aber dennoch vertraute Realität sein.

Von: anafaro

written by anafaro on 2012-03-25 #gear #film #review #tungsten #t64 #fuji #fujichrome #x-process #iso-64 #tungsten-film #user-review
translated by fabo

More Interesting Articles