Analoge Reisetipps: Halte deine Kamera trocken

Wohin geht’s? Was wirst du ansehen? Was wirst du mitnehmen? Wenn es ums Reisen geht, können die Vorbereitungen ebenso viel Spaß machen, wie die Reise selbst. Überlegen wir doch mal, wie wir eine Kamera sicher verwahren können.

Von: stratski

Eine Reise braucht meistens viel Vorbereitung. Der Transport und die Unterkunft müssen gebucht werden, Reisedokumente müssen herausgesucht werden, die Koffer gepackt werden, jemand muss sich um die Katze kümmern… Es kann mühsam sein. Aber auch die Vorbereitungen können Spaß machen. Ich mache bald eine Wanderung in Norwegen und ich bereite mich langsam darauf vor. Den langweiligen Teil (Tickets, Reisepass etc.) habe ich hinter mir, jetzt ist es Zeit für den guten Teil: Shoppen!

Neue Schuhe und eine bessere Isomatte sind schon gekauft. Die alten Schuhe waren kaputt und nicht mehr wasserdicht, deshalb kaufte ich mir für den nicht unerheblichen Teil meines Monatsgehalts neue. Das nette Personal im Fachhandel hat mich mit stabilen Schuhen und einer Thermarest ausgestattet.

Und noch wichtiger, ich brauchte eine kleine, leichte Kamera! Ich werde eine leichte Digitalkamera mitnehmen, aber das zählt nicht wirklich, oder? Ich brauchte eine andere analoge Kamera. Nicht zu teuer, wenn möglich, ich hatte ja schon viel ausgegeben… Dank der großartigen Lomography Safari Hunt und einem Gutscheincode über 20% trat die Diana Mini in mein Leben. Sie ist klein, leicht und kann 72 Bilder auf einen Film packen. Die Erfinder der Kamera wandern wohl auch gern!

Von: stratski

Jetzt, wo ich alles hatte, tauchte das nächste Problem auf: Wie sollte ich nur alles in meine Tasche bekommen! Es ist viel Zeug und muss alles sicher verstaut werden. Kein Problem bei robusten Sachen wie meinen Schlafsäcken (Ja, Plural, es wird eiskalt!), Zelt und Essen. Aber wie sollte ich meine wunderbaren Kameras verpacken? Ein paar Stöße oder Erschütterungen machten mir keine Sorgen, aber was ist mit der Kälte und – wichtiger – der Feuchtigkeit? Meine Digitalkamera hat schon ein paar seltsame Stellen im LCD-Bildschirm und ich will auch nicht, dass meine Diana Mini oder der Film in ihr nass wird.

Von: stratski

Verpacke sie!
Ich befürchte, dass meine Kameras feucht werden könnte. Wenn ich laufe, bewahre ich sie üblicherweise in der Brusttasche meiner Jacke auf. Dort ist es warm und man kommt leicht an die Kamera heran. Nachteil: Ich schwitze natürlich, wenn ich wandere und meine super luftdurchlässige Jacke saugt den Schweiß von meiner Haut (gut!) zu meiner Kamera in meiner Tasche (schlecht!). Das ist also die nächste Herausforderung: wie halte ich Feuchtigkeit von meiner wertvollen Diana Mini beim Wandern fern. Natürlich ist das meiste der Diana Mini aus Plastik, das ja wasserdicht ist. Zuerst dachte ich, ob ich das Gehäuse nicht in einem Kondom oder Luftballon verpacken sollte, aber mir wurde klar, dass ich dann weder das Bildformat wechseln kann, noch den Film vorspulen kann.

Deshalb hatte ich diese Lösung: Klebe die Öffnungen und Zwischenräume der Kamera mit Isolierband ab. Das ist etwas nervig, weil man das immer wieder abnehmen und neu anbringen muss, wenn man den Film wechselt. Nicht sehr angenehm, wenn es Minusgrade hat und ein dutzend frierender Wanderer darauf wartet, dass du endlich weiterläufst…

Und endlich fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Um Himmel willen, gute Frau, kauf doch einfach die Kameratasche! In einem fröhlichen Gelb, damit ich daran denke, keinen gelben Schnee zu essen. Selbst wenn ich den oberen Teil weglasse, sollte es die schlimmsten Schäden mildern.

Bild von lomography.com

Reißverschluss!
Bei Nacht kann ich meine Kamera nicht in meiner Jackentasche verwahren, denn da wird die Jacke zum Kissen und auf meiner Kamera schlafen, ich weiß nicht… Deshalb verwahre ich beim Campen meine Kameras üblicherweise in Gefrierbeuteln mit Zip-Verschluss. Diese Beutel, die man luftdicht verschließen kann, sind der Himmel für Wanderer. Kameras, Film, Handys, iPods, Ausweise, alles, was trocken bleiben muss, kommt dort hinein. Und für die Umweltschützer: sieh doch im Supermarkt nach, ob sie gefrorenen Fisch in wiederverschließbaren Beuteln verkauften. Iss den Fisch, wasch den Beutel und voilà: Ein robuster, wasserdichter Kamerabeutel.

Von: stratski

Ich freu mich darauf zu hören, wie du deine Kamera trocken hälst!

Bilder und Text von Maaike van Stratum. Sie lebt im flachen, belebten Holland. Stratski reist gern in verlassene Bergregionen, vor allem wenn es kalt wird. Lies mehr Beiträge aus ihrer Reihe Analoge Reisen.

written by stratski on 2012-06-26 #gear #tutorials #outdoor #tipster #kamera #wandern #plastik #tasche #reise #reisetipp #kameratasche #analogue-travels-series #analogue-travel-tipsters
translated by wolkers

Thanks, Danke, Gracias

Thanks

We couldn’t have done it without you — thanks to the 2000+ Kickstarter backers who helped support this analogue dream machine the Diana Instant Square is now a reality. Watch out world, this Mighty Memory Maker is coming your way! Did you miss out on the Kickstarter Campaign? Fear not, pre-sale is now on and we have a Diana Instant Square waiting just for you! Pre-order now to pick up your own delightful Diana Instant Square and free Light Painter just in time to snap away those Christmas Carols.

More Interesting Articles