Redscale Tipps: Verschiedene ISO-Einstellungen

Einen Film umzudrehen oder einen bereits umgedrehten zu kaufen, ist die Grundlage für tiefrote Aufnahmen auf einem Farbnegativfilm. Hier sind ein paar Tipps zum Fotografieren mit dieser Art Film.

In diesem Artikel Ich fotografiere mit Redscale – das solltest du auch tun! habe ich euch gezeigt, wie man einen Redscale-Film selbst macht.

Diesen Film musst du um ein, zwei Blenden überbelichten. Wenn er also als 200 ISO Film klassifiziert ist, stelle die Kamera auf 100 ISO und so weiter. Ich verwende am liebsten 400 ISO Farbnegativfilm, weil man damit viel experimentieren kannst. Man kann ihn auf 200, 100 oder 50 ISO belichten und bekommt immer verschiedene Ergebnisse. Denke daran, je näher du an der vorgegebenen ISO-Einstellung fotografierst, desto rötlicher wird das Foto.

Wenn du eine Lomo LC-A+ (die ISO-Einstellung beginnt bei 100 ISO) verwendest und du die ISO auf 50 stellen willst, musst du den Belichtungsmesser austricksen, indem du deinen Finger vor den Belichtungsmesser hältst und die Verschlusszeit selbst einschätzt. Ich glaube, dass ich meistens bei 50 oder 25 ISO fotografiere.

Die Regel ist: Je höher die ISO mit der du belichtest, desto roter wird die Aufnahme. Diese Aufnahmen wurden mit Lomography CN ISO 100 als Redscale gemacht, mit der Einstellung 100 ISO:

Auch mit einer anderen Kamera sollte das kein Problem sein.

written by pvalyk on 2012-06-25 #gear #tutorials #film #35mm #lc-a #redscale #tipster #lomo #iso #negativ #filmempfindlichkeit
translated by wolkers

More Interesting Articles