Bringt analoges Licht in euer Leben – mit einer Lomo-Lampe

Die Fotos sind entwickelt, Abzüge liegen zuhause und die Negative sind auch schon gescannt. Und was macht man jetzt mit den ganzen Negativen und Dias, die sich da langsam ansammeln? Wer sagt denn, dass man nur mit Fotos dekorieren kann? Baut euch einfach eine ganz persönliche Lomo-Lampe.

Alles, was ihr braucht, sind einige Negative oder Dias, etwas Tesafilm, eine Lampe und eure Fantasie. Im Prinzip eignen sich alle Lampen für diesen Tipster, egal ob Stehlampe, Tischlampe oder Wandlampe. Erlaubt ist, was gefällt. Lasst eurer Fantasie freien Lauf und seht eure Wohnung in einem ganz anderen Licht.

Nehmt Dias, Redscale, Black & White oder gecrosste Negative. Sucht eure besten und liebsten Fotos raus und drapiert diese nach Lust und Laune. Mit einem kleinen Streifen Tesa wird alles fix in Form gebracht und kann jederzeit umdekoriert werden.

Eure Freunde werden staunen und sich die „neuen“ Lampen ganz genau anschauen. Es gibt immer wieder etwas Spannendes zu entdecken.

Spielt mit Farben. Durch wechselnde Hintergrundbeleuchtung werden eure Bilder immer wieder neu und anders in Szene gesetzt. Je nach Licht lassen sich immer wieder neue Details entdecken.

Es gibt keine Grenzen. Eine goldene Regel lautet „Lomographie ist nicht Unterbrechung deines Alltags, sondern ein integraler Bestandteil desselben.“ – Macht sie mit immer neuen Ideen genau dazu. Und wenn es mal etwas Neues sein darf: Geht raus und macht neue Bilder!

Viel Spaß beim Basteln und Fotografieren.

written by supastah2003 on 2012-02-20 #gear #tutorials #diy #negative #tipster #dias #licht #quickie-tipster #lampe #kostenlos #dekoration #step-by-step

More Interesting Articles