Begrüßt unsere brasilianischen LomoAmigos - die SWU Musikfestival Produktionscrew

November war der Monat der Musik in Brasilien. Unzählige Festivals und Musikkonzerte fanden im ganzen Land statt. Da durfte Lomography natürlich nicht fehlen. Wir haben die Produktionscrew des SWU Musikfestivals eingeladen, um ihre Arbeit analog festzuhalten. Riskiere einen Blick und entdecke, wie schwierig es ist, eines der größten Musikfestivals Brasiliens zu organisieren.

Im Gespräch Marcelo Falcão, der Produktionsleiter des Festivals.

Falcão, bevor wir über das Festival sprechen, erzähl uns doch etwas von deiner Beziehung zur Musik und wie du zu deiner Arbeit gekommen bist.

Ich bin zufällig in diesem Geschäft gelandet. Ich arbeite seit 1999 mit Musik, aber eher in der Electro-Szene. Ich habe wöchentlich Auftritte in Clubs in São Paulo organisiert und mir gehörten die Rechte zu zwei der grössten Raves Festivals, wobei ich sehr viel über die ganze Organisation erfuhr, weil du dir ja vorstellen kannst, wie schwierig es ist, Elektronik inmitten von Nichts aufzubauen.
2004 begann ich dann mit der Produktion von Shows.

Meine erste Tour machte ich dann gleich mit der Musikerlegende George Benson.
Diese Erfahrung machte mich noch neugieriger bezüglich meiner neuen Karriere.
Danach machte ich eine Show nach der anderen bis heute. Ich hatte viel Glück, weil ich einen Lehrer namens Nico Gomes hatte. Er ist im Show Business eine brasilianische Legende, der mir immer mit senem Wissen in allen Bereichen des Eventmanagements zur Seite steht…
Bei Events zu arbeiten, ist ein lebenslanger Lernprozess.

Du kannst niemals alle Probleme voraussehen, es gibt auch immer ein paar interne Probleme, die dem Publikum frielich verborgen bleiben, aber sie werden so gut wie möglich gelöst.

Ich habe dich schon auf dem Dach des Maracanã Stadion und im Iron Maiden Flugzeug gesehen.
Ich weiß, es ist nicht leicht nur eins auszuwählen, aber bei welcher Tour oder welchem Festival hast du am liebsten gearbeitet?

Ich weiß nicht, was ich sagen soll, weil ich ein großer Fan der Band war.
Aber mit Iron Maiden in Chile war ohne Zweifel die beste Show, die ich je gesehen habe.
So viel Kraft war an einem Platz konzentriert.
Auch die Show von Rage Against the Machine bei SWU in 2010 war so beeindruckend, trotz einiger Probleme während der Show.

Sprechen wir nun über da SWU Musikfestival. Es fand dieses Jahr zum zweiten Mal statt. Wie viele Leute kamen, um drei Tage die Shows zu sehen?

Die Paulinia Arena hat etwa Platz für 150.000 Leute und war die 3 Tage des Festivals komplett voll.

Bezüglich der Organisation des Events, wie viele Professionelle arbeiteten mit an der Planung?

Etwa 4.000 bis 4.500 direkte und indirekte Professionelle arbeiteten Monate daran. Zum Glück lief am Ende alles wie geplant.

Was hat es euch gefallen, Backstage Aufnahmen mit den Lomography Kameras zu machen?

Die Lomo war beim Team ein voller Erfolg. Ein paar seltsame Situationen gab es.
Manchmal stritten sie sogar, wer denn heute Bilder machen durfte und eine der Kameras bekam.
Aber am Ende hatten alle Spaß und eine tolle Zeit, weil der Spaß der Analogfotografie darin liegt, neugierig auf die Ergebnisse zu warten.

Hast du zum Abschluss noch eine Nachricht an Musikfans, die Shows organisieren wollen.

In dieser Branche musst du mit schlaflosen Nächten und viel Arbeit rechnen.
Aber am Ende, wenn das Event dem Ende entgegen geht, ist die Freude zu wissen, dass deine Arbeit zu einem tollen Spektakel beitrug, unbezahlbar. Und natürlich – wie bei jedem Beruf – musst du einfach lieben, was du machst.

written by caioantunes on 2012-03-01 #people #festival #hip-hop #show #rock #pop #lomography #musica #lomoamigo #swu #paulinia
translated by wolkers

More Interesting Articles