Community LomoAmigo und Kunstfreundin Kylewis filmt mit der LomoKino!

Unser LomoKino LomoAmigo dieser Woche ist Mutter dreier Kinder, Künstlerin und vor allem auch Lomographin. Erfahre mehr über das aufregende, analoge Leben von Ky Lewis, wenn sie über ihre neue Beziehung zur LomoKino spricht.

Von: kylewis

Voller Name: Ky Lewis
Lomography Username: kylewis
Ort: London

Erzähle uns ein wenig von dir. Was arbeitest du? Welche Interessen hast du?

Ich lebe seit über 25 Jahren in London. Ich kam hierher als ich auf die Kunsthochschule ging und seitdem habe ich den Ort nicht verlassen, weil es hier so viel zu tun gibt. Und wie könnte auch irgendwer die tolle Stadt verlassen? Ich habe eine wunderbare Familie, drei Mädchen und einen Ehemann, die es nicht kümmert, wenn im ganzen Haus Kamera-Equipment verteilt ist und wenn sie mein Bildobjekt sind.

Ich habe das College verlassen und habe mich als Druckerin/Illustratorin und Designerin selbstständig gemacht und habe mich so durchs Leben geschlagen, bis ich mein erstes Kind bekam.
Danach habe ich die Arbeit ein bißchen zurückgefahren, damit ich ein bisschen Mutter sein konnte.
Zwei Mädchen später und ein bizarres Leben mit ihnen, verlief meine visuelle Arbeit immer mehr in die Richtung der Fotografie und Lomographie. Ich mache Workshops und gebe Kunstunterricht.
Ich mag es, wenn man in der Kunst zeigt, wie man mit den Händen arbeitet, wie der Prozess verläuft und wenn man Wissen anderen vermittelt, damit sie ihre eigenen Ziele und Ideen verfolgen können.
Ich mache mir alle Methoden zu Nutze. Ich habe ein ziemlich breites Wissen an Techniken, aber alternative Foto-Methoden, Lomographie und Druck sind meine große Liebe.

Ich bin von Fotos besessen, von Bildern aller Art. Da bin ich wirklich leidenschaftlich, Stillleben, bewegte Bilder, alternative und altmodische Prozesse. Ich mache meine eigenen Pinhole Kameras, eigentlich alles, was mit Kunst zu tun hat, mache ich. Auch Musik ist ein Muss, ich liebe Gigs und für stillere Momente ziehe ich mich in meinen Schrebergarten zurück, damit ich etwas vegetarischer lebe und sehe nach meinen Solargraph Dosen, die ich dort stehen habe!

Wie lange bist du schon Lomograph und wie hast du von der Community erfahren?

Ich verwende eine Kamera seit ich 13 bin, aber ich glaube, ich wurde erst Lomographin als ich einen SuperSampler als Geschenk aus Deutschland 2002 bekam! Das war das verrückteste Ding, das ich je gesehen habe, aber ich habe mich in die Reißleine und die Ergebnisse dieser Kamera verliebt.
Sie hat meinen Blick auf das Leben verändert. Erst ein paar Jahre später erfuhr ich von der Community.

Beschreib die LomoKino mit fünf Worten.

Kompakt, verblüffend, skurril, aktiv, versprechend.

Scoot Walk Run Swing

Wie hat dir das Drehen mit der LomoKino gefallen?

Ich liebe es. Es macht so viel Spaß und wie immer bekomme ich eine ganze Ladung seltsamer Blicke und Fragen, vor allem als ich im örtlichen Eisstadion gedreht habe, an einem der letzten Betriebstage.
Es hatte 80 Jahre geöffnet. Ich hoffe, ich kann den Film retten, weil er irgendwie verklebt ist und sich dann verdreht hat, aber wenn nicht sieht das bestimmt auch cool aus. Es wäre auch irgendwie symbolisch für die Zerstörung dieses schönes Gebäude, diesen Film wieder zu verwenden, trotz der Zerstörung, die sich durch den Film zieht. Die LomoKino ist klein genug, um diskret zu sein und so konnte ich Filme drehen, ohne das andere das bemerkten. Ich muss noch acht Filme digitaliseren, das werde ich nächste Woche machen.

Was oder wer hat die zum Kauf und zur Verwendung der LomoKino angeregt?

Ich liebe Filme schon lange und ich habe im College eine Canon Super8 verwendet, aber es wurde einfach zu teuer, den Film entwickeln zu lassen. Dann habe ich mit einer kleinen Pinhole Kamera Stop Motion Animationen gemacht und als ich dann die Hinweise bei der Veröffentlichung der LomoKino sah, wusste ich, dass das die Antwort sein würde. Mir gefallen so viele Filme, die ganz anderen Genres entsprechen, aber Stan Brakhage, Eisenstein, Tarkovksy, Maya Deren, Derek Jarman, Michel Gondry, Jan Svankmajer und Jean Cocteau sind meine großen Einflüsse, wobei es da noch viel mehr Inspiration gibt.

Irgendwelche witzigen oder seltsame Erlebnis, die du hattest?

Ich hatte wirklich viel Spaß bei der Lomography East Anniversary Party und machte ein paar Filmrollen auf einmal voll, in der Hoffnung, die fröhliche Feier des Abends festzuhalten. Ich digitalisiere diese Filme gerade. Ich erntete neugierige Blicke und Kommentare, aber nichts seltsames.
Nachdem ich jahrelang abgefahrene Plastikkameras bei mir hatte, ist nichts noch wirklich seltsam.

Multi-layered Mayow, Moments in the Park

Wenn du irgendeine Person, tot oder lebendig (oder fiktiv), mit deiner LomoKino aufnehmen könntest, wer wäre das und warum?

Ich kann nicht glauben, wie schwer diese Frage eigentlich ist, aber die einzige Person, die mir in den Sinn kommt, wäre Francis Bacon beim Malen. Er war ein sehr geheimnisvoller Maler und sein Studio war eine “Einschlagstelle” für Kreativität (das kann ich nur betonen). Ich denke, es wär unheimlich faszinierend, die Entwicklung eines Werks von Anfang bis Ende sehen zu können.

Zeig uns doch bitte den LomoKino Film, der dir am besten gefällt.

Als langsam LomoKino Filme hier veröffentlicht wurden, gab es zwei, die mir sehr gut gefielen.
Ich fand sie gut gefilmt und die ganze Geschichte und Atmosphäre brachte mich dazu, mehr sehen zu wollen. Ich spreche von Ghost On The Beach von satomi und Lomokino Sound von weidong und außerdem würde ich gerne einen weiteren Film vorstellen. Es ist selbst zu wenig, nur drei zu erwähnen… obwohl ihr ja nur noch einem gefragt habt. Dieser ist sehr bewegend – My Favourite Holiday Used to be the Fourth of July by David Kupferburg.

Irgendwelche Pläne für deine LomoKino? Mehr Kurzfilme oder vielleicht einer voller Länge?

Ich habe viele Pläne, ein paar kurze und ein paar Experimente, habe ich noch Planung.
Außerdem möchte ich einen längeren Film drehen, den ich mit Pinhole kombinieren möchte, wenn das Licht richtig dafür ist. Ich möchte eine Reise nacherzählen, die ich vor langer Zeit gemacht habe.

The Winter Wonderland

Dein Rat an künftige LomoKino Benutzer.

Sieh einfach immer nach, ob du deinen Film richtig eingelegt hast und ob der Film sich richtig vorspulen lässt. Wenn du ein Stativ oder einen Stativstock hast, dann ist die Kamera auf jeden Fall leichter zu halten. Hab Spaß, sei kreativ und achte darauf, dass du dich dabei gut fühlst.

Sieh dir noch mehr Filme von Ky Lewis an!

The Anniversary Party
Erin Shakes It Out
Allotment Day

Tauche in eine ganz neue Dimension des Analogen ein, mit der LomoKino. Lomography’s eigene analoge 35mm Filmkamera, die dir erlaubt, Handlungen und Geschichten als Film festzuhalten! Mach 144 Einzelbilder auf einen handelsüblichen 35mm Film und erschaffe deine eigenen kinematographischen Meisterwerken. Du willst Filme auf die alte Art sehen? Es gibt auch ein LomoKino & LomoKinoscope Package!

written by mayeemayee on 2012-02-22 #videos #people #camera #reviews #community #lomoamigo #lomokino #lomokino-lomoamigo
translated by wolkers

More Interesting Articles