Olympiadorf München

Das “Olympiadorf” (oder “Olydorf”, wie Einheimische es auch nennen) ist eine Münchner Wohnanlage, die erbaut wurde, um die Athleten der Olympiade von 1972 unterzubringen.

Auch nach mehr als dreißig Jahren ist die Münchner Olympiade noch in guter Erinnerung. Allerdings weniger aufgrund der dort erbrachten sportlichen Höchstleistungen, sonder viel mehr wegen der terroristischen Aktivitäten der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO). Die damalige Aktion endete schließlich mit dem Tod fast aller israelischer Teilnehmer, die von der PLO zuvor als Geisel genommen worden waren. Die sportlichen Leistungen der Olympiade rückten gegenüber diesen politischen Vorfällen weit in den Hintergrund. In dem Spielfilm „Munich“ erzählt Steven Spielberg die dramatischen Geschehnisse dieser Olympiade.

Was heutzutage in München noch an diese Ereignisse erinnert, ist vor allem das Olympische Dorf, in dem sämtliche Athleten während ihres Aufenthaltes untergebracht waren. Der Bereich wurde mittlerweile von der Stadt „geschluckt“ und ist nun eine kleine „Stadt in der Stadt“; gleichzeitig ein ganz spezieller Wohnort im Norden Münchens.

Die Architekten der Anlage (Techniker von Stuttgart bis München arbeiteten dabei zusammen) hatten eine „ideale“ Stadt im besten 70er-Jahre-Design vor Augen, die auch autonom funktionieren sollte. Große Gebäude mit bis zu zwanzig Stockwerken grenzen die Stadt nach außen hin ab. Im inneren der Anlage finden sich zahlreiche kleinere Gebäude, die damals ursprünglich als Frauen-Dorf (räumlich getrennt vom Männer-Dorf) angelegt waren. Im gesamten Olympiadorf finden sich ausschließlich Fußgängerzonen, wobei verschiedenfärbige Rohrsysteme als Wegweiser dienen. Fahrzeuge, Parkplätze und Strassen sind in den Untergrund verbannt und damit an der Oberfläche sozusagen unsichtbar. Das Besondere am Olympiadorf ist, dass die gesamte Anlage als eigenständige Stadt mit eigener Infrastruktur (von Shops, über Restaurants und Bars bis hin zu Sportanlagen und kulturellen Einrichtungen) funktioniert. Dieser Ort, der von außen etwas ungewöhnlich (vielleicht auch unheimlich) wirken mag, ist innen voller Dynamik und Leben.

Wirklich beeindruckt hat mich am Olympiadorf dass hier tatsächlich ein Wohnort geschaffen wurde, der auch 30 Jahre nach seiner Entstehung immer noch als ein kleiner, dynamischer Ort funktioniert. (In direkter Nähe des Olympiadorfes befindet sich auch die brandneue „BMW-Welt“. Ebenfalls ein Beispiel spektakulärer Architektur.) Der Olympiapark mit all seinen Sportanlagen wäre ein weiterer eindrucksvoller Besuchstipp. …aber das wäre dann eine andere Location… ;-)

Man ereicht die Anlage mit der U3 (Station “Olympiadorf”) und folgt dann einfach dem färbigen Rohrsystem!

eig - olympiadorf.de
olympiadorf.de

written by somapic on 2009-07-02 #places #munchen #location #deutschland #olympiadorf-munchen #olympia

More Interesting Articles