Diana Mini Review

1

Ich habe die Diana Mini gekauft als sie herauskam und ich hatte so viel Spaß damit. Kompakt und leicht, ist diese kleine Kamera eine minimierte Version der beliebten Diana F+. Die Diana Mini funktioniert mit 35mm Film und hat eine eingebaute Linse.

Mit der Diana Mini kannst du bei einer Filmrolle zwischen Quadrat- und Halbformat wechseln. Es gibt keine Beschränkung, wie viele Belichtungen du übereinander machst. Das ermöglicht interessante Doppelbelichtungen und du kannst außerdem überlappende Panorama-Aufnahmen machen.

Halbformataufnahmen
Quadratformatbilder
Überlappende Panorama-Aufnahme

Bevor du fotografierst, gibt es ein paar Grundeinstellungen zu beachten. Zunächst musst du die Blendeneinstellung wählen, entweder „Sonnig“ (f/11) oder „Wolkig“ (f/8). Das sollte dir keine Sorgen bereiten. Sieh in den Himmel und du weißt, welche Einstellung nötig ist. Wenn du drinnen Aufnahmen machst, dann empfehle ich einen Blitz.

Als Nächstes musst du die Verschlusszeit wählen. An einem normalen Tag solltest du (N) wählen (1/60) und wenn du Langzeitbelichtungen machen willst, dann wähle (B). Wenn du auf (B) stellst, bleibt der Verschluss so lange offen, wie du gedrückt hältst. Verwende dein Stativ, wenn du die (B)-Einstellung wählst. Am Schluss musst du die Fokuseinstellung wählen, schätze einfach die Distanz bis zu deinem Bildobjekt ein und drehe am Fokussierungsring an der Linse. Es gibt vier Einstellungen 0.6m, 1-2m, 2-4m und 4m-unendlich. Manchmal verwende ich die Anzahl an Schritten als grobe Schätzung (z.B. 1 Schritt = 0.5m). Manchmal habe ich sehr gut fokussierte Aufnahmen, aber meistens leider nicht :). Jede Filmrolle ist eine Lektion für mich.

Nahaufnahme mit der 0.6 Fokuseinstellung

Und zu guter Letzt noch ein paar Tücken, die mir an der Kamera aufgefallen sind. Der Fehler, den ich meistens gemacht habe, war den Objektivdeckel nicht abzunehmen… argh!! Wenn du die Fokuseinstellung vorm Knipsen checkst, sollte dir das allerdings nicht passieren. Außerdem kann der Film blockiert werden, wenn du zwischen Quadrat- und Halbformat wechselst. Dann musst du eine „Blank Exposure“ machen und dann kann der Film wieder normal vorgespult werden. Wenn du die Kamera aus der Tasche nimmst, solltest du die Einstellungen immer überprüfen. Manchmal können sich die Einstellungen in der Tasche verändern (z.B. (N) zu (B) oder „Sonnig“ zu „Wolkig“).

Viel Spaß mit der Diana Mini!

written by lomopop on 2012-02-26 #gear #review #square #panoramic #half-frame #camera-review #lomography #diana-mini #film-camera #mutiple-exposure #user-review #plane-watching
translated by wolkers

One Comment

  1. rainboow
    rainboow ·

    thank you for this review :) i like it

More Interesting Articles