Lomo LC-A: Die Ehefrau des reichen Mannes

Jetzt kann ich mich wirklich Lomograph nennen, jetzt wo ich eine LC-A besitze, eine originale. Zuvor konnte ich mir nur eine Vivitar UWS leisten, die LC-A eines armen Mannes. Also vielleicht kann ich mich jetzt wohlhabend nennen. Und vielleicht auch Ehemann?

Manche Leute würden die LC-A als ihre Ehefrau bezeichnen. Ich habe meine LC-A im Internet für einen vernünftigen Preis erstanden. Sie wurde 1993 hergestellt. Ihr Zustand ist perfekt. Kein kyllrisches Symbol und kein Lomo Kerl auf dem Linsendeckel. Das Gehäuse ist aus schwarzem Plastik gemacht mit einer transparenten Schicht. Zwei Anleitungen sind beigelegt, eine russische und ein englische. Oh und ein Trageriemen.

Die Kamera ist kompakt, wie viele Leute es schon gesagt haben. Sie ist sehr bequem und ich kann sie überallhin mitnehmen. Sie ist zwar klotzig, aber nicht zu schwer. Die legendäre Minitar Linse hat eine Brennweite von 32mm. Mit einem Hebel an der Seite kann man den Fokus auf 0,5m, 1,5m, 3m oder auf unendlich stellen. Die Linse ist kann sehr scharfe Bilder produzieren. Mit dem Hebel auf der anderen Seite wird die Belichtung korrigiert, mit einem „A“ für automatische Belichtung und Blendeneinstellungen zwischen f/2.8 und f/16 und eine Verschlusszeit von 1/60s. Die Kamera läuft mit Filmen zwischen 25 und 400 ISO. Die Lomo LC-A wurde so konstruiert, dass man Fotografien in sehr schlechten Lichtbedingungen machen kann ohne einen Blitz verwenden zu müssen. Bei der Lomo LC-A fokussiert man, indem man durch den Bildsucher blickt und eine Fokuseinstellung anhand der kleinen Symbole wählt, die die Entfernung repräsentieren. Ich kann das noch nicht sehr gut. Manchmal fokussiere ich immer noch falsch.

Ich habe Diafilm und Farbnegativfilm verwendet. Die Ergebnisse des Diafilms waren wirklich fantastisch, wie man es von der Kultkamera ja erwartet. Die Vignettierung ist cool, aber die taucht nie in den Bildern eines Farbnegativfilms auf. Also, alles in allem ist es toll, die Kamera zu verwenden. Es ist das Überbleibsel eines gefallenen Reiches. Jetzt verlasse ich nie das Haus ohne diese Kamera!

written by irufan7 on 2012-05-06 #gear #russian #review #lc-a #lomo #lomography #film-camera #user-review
translated by wolkers

More Interesting Articles