Leicht, schnell und genau – LomoKino Scannen mit Photoshop

Wie du vielleicht weißt, ist das selbstständige Scannen deiner Filme immer kniffelig und mühsam. Diese Methode zielt auf qualitativ hohe Scans mit wenig Aufwand ab. Das Verfahren ist nicht komplett automatisch aber sehr schnell und du kannst die Einzelbilder kontrollieren. Eine gute Balance zwischen Präzision und Aufwand.

Als ich die erste Filmrolle meiner LomoKino aus dem Labor holte, dachte ich, dass es nicht besonders spaßig sein würde, 144 Einzelbilder pro Rolle zu scannen. Deshalb suchte ich nach einer besseren Methode für mich und vielleicht auch für andere Lomohgrafen und LomoKino Filmemacher. Wie du vielleicht weißt, ist das selbstständige Scannen deiner Filme immer kniffelig und mühsam. Diese Methode zielt auf qualitativ hohe Scans mit wenig Aufwand ab. Das Verfahren ist nicht komplett automatisch aber sehr schnell und du kannst die Einzelbilder kontrollieren.

Nun zum Scannen. Wenn du einen DigitaLIZA besitzt, sehr gut! Lege deinen Filmstreifen in die Maske und scanne den ganzen Streifen. Wenn du alle Filmstreifen gescannt hast und sie in einem Ordner gespeichert hast, kannst du sie bearbeiten (in einem Stück) oder du fährst fort, die Einzelbilder des Videos zu bearbeiten.

Dieses Verfahren stützt sich auf ein Photoshop-Script, das ich geschrieben habe. Das Script muss in einer Photoshop-Aktion laufen (du musst kein Meister in Photoshop sein, aber ein kleines Grundwissen wird dir helfen. Google doch!), damit man einen Tastenkurzbefehl erstellen kann. Das Script findest du am Ende der Seite als Download. Speichere das Script in deinem Photoshop Scripts Ordner. Wenn du den Ordner nicht finden kannst hilft dir die Photoshop-Dokumentation oder Google.

Schritte:

  • Erstelle eine Aktion mit passendem Namen. Ich habe meine LomoKino HD Crop genannt.
  • Wähle einen Tastenkurzbefehl, mit dem der Prozess ausgeführt wird. Ich nahm SHIFT+F1.
  • Drücke den Knopf für die Aufnahme, damit deine Aktion aufgezeichnet wird.
  • Klicke in der Aktionen-Palette auf das Dreieck mit den drei horizontalen Linien oben und wähle „Menübefehl einfügen“. Ein Dialog wird auftauchen und du musst einen Befehl aus dem Photoshop-Menü einfügen. Geh auf Datei > Scripte > Durchsuchen und wähle dann das Script, das du gerade erst in deinen Skript-Ordner hinzugefügt hast.
  • Drücke Stopp.

Um dein neues Werkzeug zu verwenden, tu folgendes:

  • Wähle das „Auswahlrechteck“-Werkzeug aus und wähle in der oberen Leiste „Festes Seitenverhältnis“ und „3:1 Ratio“. Deine LomoKino belichtet einen Bereich von 24 mm x 8,5 mm, also annähernd im Seitenverhältnis 3:1. Wähle das erste Einzelbild aus und drücke SHIFT+F1 (oder die Tastenkombination, die du für die Aktion gewählt hast). Das Script wählt dein Bild, ändert die Größe auf eine Breite von 1920 Pixeln und speichert es mit einer generierten Zahl (die Zeit: Stunde-Minuten-Sekunden), so dass deine Einzelbilder geordnet sind.
  • Gehe mit der Bildauswahl zum nächsten Einzelbild (drücke SHIFT, damit du in einer Reihe bleibst und drücke wieder SHIFT+F1. Wiederhole diese Schritte für alle deine Einzelbilder und Filmstreifen.

Hier ist das Skript für Mac
Hier ist das Skript für Windows

Mit einem großen Knall bringt die LomoKino den analogen Film zurück in das 21. Jahrhundert. Lade deine LomoKino mit einem beliebigen 35mm Film und werde dein eigener Regisseur. Ab auf die Microsite, wo du dir LomoKino Filme ansehen kannst. Starte deine Karriere als analoger Filmemacher noch heute!

written by gorillaradio on 2012-02-25 #gear #tutorials #film #tutorial #tipster #script #scanner #scannen #photoshop #lomokino
translated by wolkers

More Interesting Articles