Fotografieren mit Röntgenstrahlen

Ein Röntgenbild ist wie ein Foto, außer dass es die berühmt-berüchtigten Röntgenstrahlen verwendet anstatt des sichtbaren Lichts. Ein weiterer Unterschied ist, dass man bei der Fotografie üblicherweise das Licht einfängt, das von einem Objekt reflektiert wird, beim Röntgen dagegen wird das Licht festgehalten, das durch ein Objekt hindurchdringt. Aber was, wenn das Objekt eine analoge Kamera wäre?

Sicherheit geht vor: Das war ein gemeinsames Projekt mit technischen Experten und alle Sicherheitsstandards wurden eingehalten. Ich habe nur angegeben, wie das Bild arrangiert und die Objekte platziert werden sollen, das ganze Röntgenverfahren selbst wurde jedoch von einem Experten ausgeführt.

Im Grunde haben wir die Pflanzen auf eine Auflage gestellt, damit sie in einer Linie mit dem „Film“ und der „Kamera“ bleiben. Das Bild wurde durch normales Licht aus der Maschine erschaffen, das den Schatten des Objektes auf das lichtempfindliche Material warf. Vor dem Moment der Aufnahme verließen wir alle den Raum, so dass der Röntgenexperte loslegen konnte.

Nach der Digitalisierung wurden die Bilder von der Software der Klinik bearbeitet und dann mit Photoshop bearbeitet. Sie wurden farbtechnisch umgekehrt und gereinigt. Und fertig! Fotografie mit Röntgenstrahlen!

Mit dieser Art der Fotografie kannst du nicht einfach rausgehen und drauf los knipsen. Du brauchst ein sicheres Umfeld und musst Sicherheitsvorschriften beachten. Aber ich muss sagen, ich hatte das Glück, diese Erfahrung machen zu durfen. Sieh dir hier mehr Bilder an.

written by dux_x on 2012-02-23 #gear #tutorials #experiment #lab-rat #tipster #x-ray #technik #alternativ #rontgenstrahlen #rontgenbild
translated by wolkers

More Interesting Articles