Eyecon's Edelkompakte - Contax T2

Beamen wir uns zurück in die 90er Jahre!
Mieser Eurodance á la Technotronic, Ace of Base und Unlimited macht sich in den Clubs breit. In der Mode dominieren der Girlie-Style und riesige Baggy-Pants.
Inliner lösen Rollschuhe ab und Ü-Eier-Figuren überschwemmen die heimischen Setzkästen. Doch nicht alles war schlecht! Die Fotoindustrie setzt zum letzten analogen Paukenschlag an und entwickelt die so genannten Edelkompakten!
Bei diesen Kameras handelt es sich um besonders hochwertig ausgestattete Modelle mit erstklassiger Verarbeitung und hochwertigen, lichtstarken Objektiven.
In dieser Serie gibt es einen kleinen Überblick über diese wunderschönen Kameras!
Heute schauen wir uns die Contax T2 etwas genauer an!

Foto von hier

Technische Daten:
Typ: Autofokus-Kompaktkamera mit fest eingebautem Objektiv.
Objektiv: Carl Zeiss Sonnar T* 38mm/2,8 (5 Linsen in 4 Gruppen)
Blende: 2,8 bis 16
Fokusbereich: 0,7 Meter bis unendlich
Verschluss: Elektromagnetischer Zentralverschluß mit Zeit- und Programmautomatik
Verschlusszeiten: 1 Sek. bis 1/500 Sek. bei Dauerlicht, 1/30 Sek. bis 1/500 Sek. bei eingeb. Elektronenblitz
Korrektur: Belichtungskorrektur im Bereich +/- 2,0 Blendenstufen
Belichtung: Zeitautomatik nach Blendenvorwahl (4,0 bis 16) und Programmautomatik (2,8 bis 16)
Filmempfindlichkeit: ISO 25 bis ISO 1000 mit automatischer Abtastung (DX-Codierung)
ISO 100 bei Filmpatronen ohne DX-Codierung
Fokus: IR-Autofokus und manuelle Scharfeinstellung im Bereich 0,7 Meter bis unendlich
Elektronenblitz: Programmgesteuerter Blitz mit zuschaltbarer Rote-Augen-Reduktion, Reichweite 3m
Filmtransport: Automatisches Filmladesystem, automatischer Filmtransport, automatische Rückspulung, vorzeitige manuell ausgelöste Rückspulung möglich.

Der Laie wird sich auf den ersten Blick wundern: Was ist das denn?
Ein Uranium-Brennstab, der beim letzten Castor liegen geblieben ist? Eine Brotdose aus Blech?
Weit gefehlt, lieber Laie – es handelt sich um eine hoch entwickelte 35mm Kamera mit allerhand Schnickschnack an Bord.

Die Contax T2 wurde von 1990 bis 2000 produziert. Das Hauptaugenmerk wurde, wie bei vielen anderen Kameras dieser Preisklasse ,auf das Objektiv gelegt.
Bei der Contax T2 handelt es sich um ein Carl Zeiss Sonnar 2,8/38mm T-Objektiv.
Weitere Besonderheiten sind: wahlweise Zeit- oder Programmautomatik, Belichtungskorrektur, ein abschaltbarer Autofokus und ein programmgesteuerter Blitz. Das Ganze wurde dann verpackt in einem robusten Titan-Gehäuse mit einen griffigen Gummierung.
Der Sucher, sonst ein Manko bei vielen Kompakten, ist ausreichend groß und hell.

Die Brennweite 38mm ist ein Allrounder!
Porträts sind genauso gut machbar wie klassische Landschaftsaufnahmen.

Foto von hier

Bei camerabag.tv kann man ganz schön sehen wie die Fotografin Magdalena Wosinska mit der T2 arbeitet.

Fazit: Wenn ihr euch für eine Edelkompakte entscheiden wollt, ist die Contax T2 sicherlich eine gute Wahl. Optische Meisterleistungen gepaart mit einem robusten Gehäuse und toller Verarbeitung. Wie fast schon üblich kann es auch die T2 in punkto Bildqualität locker mit jeder SLR aufnehmen.
Bedingt durch die geringen Stückzahlen ist der Preis für eine gebrauchte T2 leider immer noch sehr hoch.

written by eyecon on 2012-02-02 #videos #gear #35mm #review #contax-t2 #eyecon #luxus #contax #titan #t2 #edelkompakte #kompaktkamera

More Interesting Articles